Rodde - sportlich!

Sport ist kein Mord

Rodde kommt sportlich daher

Wer im Stadtteil Rodde sportlich aktiv sein möchte, hat genau den richtigen Ort dafür ausgewählt: Ob sportliche Ertüchtigung in der Gruppe oder alleine, unter geschützten Hallendächern oder in der freien Natur, ob per Pedes oder Pedale, auf Rollen oder auf dem Wasser – Rodde ist ein wahres Mekka für Sportler.

  

Wandern

Wanderschuhe
Auch im flachen Münsterland gibt es Gelegenheit,
die Wanderschuhe zu schnüren.
(©: Meike Pruhs)

Wanderschuhe geschnürt

Wer in Rodde aus der Haustür tritt, hat es nicht weit zu ausgewiesenen Wanderwegen. Mit geschnürten Wanderschuhen zieht die Natur langsam vorbei – auch in der flachen Region gibt es tolle Wanderrouten. An der Hafenstraße verläuft einer der „7 Wanderwege in Rheine“, der Wanderweg Nr. 7. Über Verbindungswege geht es außerdem auf die größere Wanderrouten X 18, X 20, den Töddenweg und sogar zum Hermannsweg. Geführte Wanderungen und Radtouren werden auch regelmäßig von den Vereinen und Verbänden in Rodde angeboten.

Kartenmaterial und Informationen für die Wanderrouten gibt es beim Verkehrsverein Rheine, Bahnhofstraße 14, Rheine, Tel.: 05971-800650.

Durch Rodde führt außerdem die Hörsteler Mühlenroute, die sowohl erwandert also auch erradelt werden kann. Gestartet werden kann die rund 48 Kilometer lange Mühlenroute an der Edelbusch'schen Mühle an der Fernrodder Straße. Auf der Wanderung, die rund neun Stunden dauern kann, tauchen die Wanderer in die regionale Mühlengeschichte ein. Die Tour führt über Dreierwalde, Hörstel, Riesenbeck und Bevergern. Die Strecke ist mit einem Mühlenschild gekennzeichnet.

Informationen und Kartenmaterial gibt es beim Verkehrsverein der Stadt Hörstel, Kalixtusstraße 6, Hörstel, Tel.: 05454-911112, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Praktisch

Mit dem Wanderroutenplaner NRW kann bequem von zuhause oder auch mal eben von unterwegs aus die Strecke geplant werden.

Radfahren

Ems_Kanal_Radroute
Der Fernradweg Dortmund-Ems-Kanal-Radroute
führt durch Rodde.
(©: Meike Pruhs)

In die Pedale getreten

Aufs Rad gestiegen und einfach losgefahren oder doch lieber auf einer geführten Tour unterwegs sein? Direkt vom Dorfplatz können Radler in die rund 60 Kilometer lange Route F3, in die circa 30 Kilometer lange Route F33 oder in die 60 Kilometer lange Gastronomische Route F einsteigen, drei der „7 Radtouren rund um Rheine“. Wer mehrere Tage mit dem Rad unterwegs sein möchte kann ab Rodde-Kanalhafen der Rad-Route Dortmund-Ems-Kanal folgen. Von hier sind es noch rund 140 Kilometer bis nach Dortmund im Ruhrgebiet, in die andere Richtung legt die Tour noch einmal rund 200 Kilometer bis nach Emden zurück. Ebene Radwege führen an einer pulsierenden Wasserverkehrsstraße entlang.

Kartenmaterial und Informationen für die Wanderrouten gibt es beim Verkehrsverein Rheine, Bahnhofstraße 14, Rheine, Tel.: 05971-800650.

Tipp: Gerade für E-Biker lohnt ein Halt an der Gaststätte Jägerkrug, Fernrodder Straße 81. Hier gibt es eine Ladestation, die Energie für E-Bikes liefert. Für die Radler gibt es neue Power in Form kühler Getränke.

Durch Rodde führen außerdem die Hörsteler Mühlenroute und der Holzkennpatt. Die rund 48 Kilometer lange Mühlenroute startet an der Edelbusch'schen Mühle an der Fernrodder Straße. Die Radler, die hier rund vier Stunden unterwegs sind, tauchen in die regionale Mühlengeschichte ein. Die Tour führt über Dreierwalde, Hörstel, Riesenbeck und Bevergern. Die Strecke ist mit einem Mühlenschild gekennzeichnet.

In den Holzkenpatt, eine 85 Kilometer lange Tour, können Radfahrer an der Schleuse in Rodde einsteigen. Die als Hörsteler Stadtrundtour bekannte Strecke führt über Hörstel, bis Dreierwalde über Riesenbeck, Birgte und Bevergern. Die Radler folgen einem weißen Holzschuh, der mit einem weißen Kreis umrandet ist.

Informationen und Kartenmaterial gibt es beim Verkehrsverein der Stadt Hörstel, Kalixtusstraße 6, Hörstel, Tel.: 05454-911112, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joggen | Inlinen

Inliner
Viele tolle Inliner-Strecken können von
Rodde aus befahren werden
(©: Meike Pruhs)

Unterwegs auf Rollen

Auf vier Rollen durch den Stadtteil gleiten: Vom Dorfplatz Rodde starten gleich zwei Touren.
Erste Strecke (rund 20 Kilometer): Rund um den Torfmoorsee geht es über das Nasse Dreieck und den Bergeshöveder Berg zum Schloss Surenburg von da aus nach Bevergern und über Fernrodde wieder zurück.
Die zweite Strecke (rund 30 Kilometer) führt ebenfalls um den Torfmoorsee, von da aus geht es aber dann über Hörstel bis nach Dreierwalde und über Altenrheine und Kanalhafen zurück zum Rodder Dorfplatz.

Joggingschuhe geschnürt

Jogging- und Walkingstrecken gibt es in Rodde in rauen Mengen. Einfach am Kanal entlang oder bis zum nahegelegenen Torfmoorsee. Wer Sport in der Gemeinschaft favorisiert, kann sich mit der Seniorengemeinschaft jeden Mittwoch um 9 Uhr von der Schleuse aus auf eine Walkingtour machen.

Joggingtipp: Start ist die rote Brücke, von da aus geht es am Kanal entlang über die Schleuse bis zum Torfmoorsee, einmal und um den See und die Strecke wieder zurück, vorbei am Clemens-Holthaus-Stadion und dem Trainingsgelände des Teckelclubs Rodde über die Straße Alter Schulweg zur roten Brücke. Die Strecke kann an vielen Stellen verkürzt oder verlängert werden. Länge: rund 10 Kilometer Wegstrecke: eben, Asphalt und Schotterwege

Sport im Verein

Clemens_Holthaus_Stadion
Tribüne, Vereinsheim, Beachvolleyball - und
Tennisplatz sowie drei Rasenplätze gibt es im
Clemens-Holthaus-Stadion.
(©: Meike Pruhs)

Gemeinsam sporten

Sport in der Gruppe macht doch immer noch am meisten Spaß. Der Sportverein Eintracht Rodde hat sowohl auf Fußball- als auch auf Breitensportebene ein attraktives Angebot. Schon die Minikicker treten hier vor das runde Leder. Fußball wird hier bis in den Seniorenbereich und in einer Frauenmannschaft gespielt. Berühmtester Sportler Roddes ist der Fußballer Michael Prus. Der gebürtige Rodder startet seine Karriere in Rheine und wechselt 1986 zum FC Schalke 04. Das Clemens-Holthaus-Stadion hat drei Rasenplätze mit Zuschauertribüne sowie Flutlicht und sogar Beachvolleyball- sowie Tennisplatz. Wer Vereinsmitglied ist, kann das Stadion und auch das Hallensportangebot nutzen. Hier ist für jeden was dabei: Powerfitgymnastik, Rückenschule mit Wirbelsäulengymnastik, Badminton, Sport für den Herrn & die Frau sowie Jazzdance für Kinder. Hallen- und Zeitpläne hängen in den Schaukästen aus. Weitere Informationen gibt es beim Sportverein Eintracht Rodde oder im Rodder Terminkalender.

Sportlich mit Hund

Sport mit dem besten Freund des Menschen

Sport an der Seite des eigenen Vierbeiners ist schon dank der hohen Anzahl an Spazierwegen in Rodde attraktiv. Gleich in drei Vereinen in Rodde kann der Hundesport in der Gemeinschaft betrieben werden: Gruppe Rheine e.V. im Deutschen Teckelclub, Interessengemeinschaft Hund (IGH) Rheine-Rodde, DVG MV PHV Rheine Rodde und R(h)eine-Agility-Friends.Spaziergang mit Hund

Sportlich mit Pferd

Reitwegeschild
Die Münsterland-Reitroute mit einer Streckenlänge
von rund 1.000 Kilometern führt durch Rodde –
ein Paradies für Reiter.
(©: Meike Pruhs)

Auf dem Rücken der Pferde…

Tolle Wege in Roddes Umgebung sind ein Paradies für Reiter. Durch Felder, Wälder und Wiesen lässt sich das Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde erleben. Die Münsterland-Reitroute mit einer Streckenlänge von rund 1.000 Kilometern führt durch Rodde – ein richtiges Muss für Reiter und Pferd. Wer durch Rodde reitet wird außerdem auf vielen Wiesen andere Pferde und Ponys entdecken.

Sportlich auf dem Wasser

Torfmoorsee
Der Torfmoorsee in Hörstel ist ein tolles Bade-,
aber auch Surfer- und Seglerparadies.
(©: Meike Pruhs)

Ab ins kühle Nass

Direkt vor der Haustür bietet der Dortmund-Ems-Kanal im Sommer eine tolle Abkühlung. Mit einem kleinen Paddelboot lässt sich die Kanalregion erkunden. Nicht weit von Rodde entfernt lockt auch der Hörsteler Torfmoorsee als tolles Badeparadies mit viel Fläche als Liegemöglichkeit. Auch wenn es hier keine großen Wellen gibt, haben sich am Torfmoorsee Segler und Surfer ein tolles Wassersportparadies eingerichtet. Interessierte Segler und Surfer oder die, die es noch werden wollen, sind bei der Seglergemeinschaft Hörstel 1978 e.V. herzlich willkommen.

Sportlich in der Luft

Die Welt von oben entdecken

In unmittelbarer Nähe zu Rodde – Starts- und Landungen sind von Rodde aus zu sehen – befindet sich der Flugplatz Rheine-Eschendorf (EDXE). Von hier aus können Rundflüge über das Münsterland gemacht werden. Wer selber einen Flugschein machen möchte ist herzlich willkommen. Ob im motorisierten Flugzeug oder einem Segler – die Welt von oben erleben ist ein unvergleichbares Erlebnis.