Woltering Group spendet 6.000 Euro an TC Rodde Igels e.V. für Kinderkrebshilfe

am .

Scheckübergabe KinderKrebshilfe 2019 1 webDie stolze Summe von 6.000 Euro spendete jetzt das Ochtruper Unternehmen Alfred Woltering Stahl- und Maschinenbau GmbH & Co. KG an die Deutsche KinderKrebshilfe. Anlässlich des 30-jährigen Firmenjubiläums hatten die Geschäftsführer Alfred und Tobias Woltering auf persönliche Geschenke verzichtet und stattdessen um Geldspenden für die vom Krebs betroffenen Kinder und deren Familien gebeten. „Viele unserer Gäste haben den caritativen Verwendungszweck großzügig unterstützt“, so Alfred Woltering bei der symbolischen Geldübergabe an den Verein TC Rodde Igels e.V, der sich bereits seit 1996 ehrenamtlich für die Deutsche KinderKrebshilfe engagiert und die Geldspende in guten Händen weiß: „Bei einem Besuch in der Kinderkrebs-Station in Münster konnten wir uns kürzlich persönlich davon überzeugen, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird“, schildert der 1. Vorsitzende des Vereins Fabian Breulmann die bewegenden Eindrücke von der Kinderkrebs-Station an den Unikliniken Münster.

Schützen am Kanalhafen wollen mit natürlichen Fressfeinden dem Eichenprozessionsspinner Paroli bieten

am .

Gleich 18 neue Nistkästen für Kohl- und Blaumeisen haben jetzt die Mitglieder der Schützenbruderschaft Kanalhafen 1951 in einer gemeinsamen Aktion gebaut. Ideengeberin hierzu war Anwohnerin Katja Pott. Hintergrund hierzu ist die stetig wachsende Anzahl von Nestern der Eichenprozessionsspinner am Spiel- und Bolzplatz an der Buchenstraße. Zwischenzeitlich musste im vergangenen Sommer sogar der Spielplatz als Vorsichtsmaßnahme gesperrt werden und auch beim traditionellen Schützenfest im Juni galt den Nestern in den Eichen eine besondere Aufmerksamkteit. Entsprechend motiviert gingen die Mitglieder mit Unterstützung der Kinder an die Arbeit: es wurde gesägt und gebohrt und schließlich alle Einzelteile nach Plan zu schmucken Nistkästen zusammengebaut. Die Vogelhäuser für den Spielplatzbereich erhielten von den Kindern einen extra schön-kreativen Farbanstrich. Mit zusätzlichem Schutzanstrich versehen wurden die Nistkästen sogleich fachgerecht aufgehängt und zieren nun den Eichenbestand an der Buchenstraße. "Bleibt zu hoffen, dass die Vögel im kommenden Frühjahr die neuen Häuschen aufsuchen und fleißig darin brüten", fasst Dieter Heymann, 1. Vorsitzender der Bruderschaft, den Wunsch der fleißigen Helfer zusammen. Schließlich stellt der Eichenprozessionsspinner im frühen Entwicklungsstadium eine willkommene Nahrungsquelle für die brütenden Meisen dar. "In den nächsten Tagen werden wir noch einige Meisenknödel aufhängen und Winterfutter bereitstellen", so Heymann augenzwinkernd, "um den umfliegenden Meisen noch eine schmackhafte Orientierungshilfe zum Auffinden der neuen Nistkästen zu geben."

Apfelsinenaktion 2019 voller Erfolg

am .

IMG 20191202 WA001436 Kinder hatten sich bei eisiger Dezemberkälte auf den Weg gemacht, um Apfelsinen, Clementinen und Nüsse an die Rodder Bürgerinnen und Bürger zu verkaufen. Die 100 kleinen sowie großen Apfelsinen- und 30 großen Clementinenkisten hatten die Kinder in Bollerwagen transportiert. Am Ende des Tages hatten sie einen vierstelligen Betrag im unteren Bereich erwirtschaftet, der wie immer in die Jugendkasse von Rodde fließt und den kleineren Rodder Bürgerinnen und Bürger zugute kommt. 

Heimatverein Rodde: Herdfeuer am 6. Dezember 2019

am .

Herdfeuerabend 12.2016 1 webDer Heimatverein Rodde lädt alle Interessierten, Mitglieder und Nichtmitglieder, zu seinem traditionellen Herdfeuerabend in der Adventszeit ein. Der Abend findet am 6. Dezember statt und startet um 19.30 Uhr im Heimathaus Rodde im ehemaligen Rodder Bahnhof. Die Gäste erwartet ein kurzweiliger Abend bei Glühwein und Gebäck.

Nikolaus legt an Rodder Schleuse an und sorgt für vorweihnachtliche Stimmung

am .

Nikolaus Rodde 2019 12 Bildrechte Meike PruhsDa strahlten die Kinderaugen und auch bei den Erwachsenen machte sich erste vorweihnachtliche Stimmung breit, als die ersten Klänge von „Lasst uns froh und munter sein…“ gespielt von den Bläsern des Blas-Orchesters Rodde über den Dortmund-Ems-Kanal zu hören waren. Und als dann das Schiff, gesteuert von Karl-Heinz Antons und diesmal aus Richtung Schleuse Bergeshövede kommend, den heiligen Nikolaus und seinen treuen Begleiter Knecht Ruprecht zum Anleger brachte, war die Freude auf der Schleusenbrücke in Rodde groß.