Schleusenarbeiten werden fortgesetzt

Rodder Schleuse Umbau Dez 2020 web Nach der Schlechtwetterpause werden die Arbeiten an der Rodder Schleuse am 22. Februar 2021 wieder aufgenommen, teilt das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln mit. Zunächst werden zwei verbliebene Dalben in der Alten Fahrt gezogen. Anschließend werden die lärmintensiven Spundwandarbeiten am Fangedamm fortgesetzt. Die Spundbohlen werden lärm- und erschütterungsarm mit einer Vibrationsramme eingebracht. Zusätzlich werden Lärmschutzwände eingesetzt. Weitere Lärmschutzmaßnahmen werden am Einbringgerät durchgeführt. Das von der Planfeststellungsbehörde vorgegebene Zeitfenster (Mo bis Do von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Fr von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr) wird beachtet. Für Rückfragen oder Detailinformationen wenden Sie sich gerne an unsere Bauüberwacher vor Ort (Herr Diekel Tel. 05971/1674013). Aktuelle Informationen zur Bauabwicklung gibt es auch auch auf der Internetseite der Wasserstraßen- und Schiffsverwaltung des Bundes. 

 

Gestohlene Hühner gefunden - Hühnerdieb ermittelt

12 51 45 pol st rheine gestohlenes federvieh in gartenparzelle aufgefundenDie Polizei in Rheine hat am Nachmittag des 3. Februar 2021 gegen 17 Uhr in einer Gartenparzelle in der Nähe von Bentlage ein Huhn sowie einen Hahn eingefangen, die vor rund einer Woche als gestohlen gemeldet worden waren. Eine Zeugin hatte den Hinweis gegeben, dass sich die Tiere in der Parzelle befinden. Das Federvieh der Rasse Vorwerk war zwischen Montag (25.01.21) und Dienstag (26.01.21) aus einem Gehege in Rodde an der Straße Im Coelln gestohlen worden. Das Huhn sowie der Hahn trugen als Erkennungszeichen einen grünen Ring. So konnten die Tiere in der Gartenparzelle als die gestohlenen identifiziert werden. Die Einfangaktion am Mittwoch gestaltete sich nicht ganz einfach, da es in Strömen regnete. Am Ende hatten die Beamten jedoch Erfolg und konnten die Tiere ihrem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben und den mutmaßlichen Täter ermitteln.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Erbbaupachtvertrag für Baugrundstück unterzeichnet - Dorfladen Rodde nimmt Formen an

Erbbausrechtsvertragsunterzeichnung Jan 2021 03 klein"Es hat sich in den letzten Monaten so viel in Sachen Dorfladen getan und wir sind unserem eigenen kleinen Laden in Rodde einen riesigen Schritt nähergekommen“, resümiert Meike Pruhs von der Dorfladen Rodde UG. Diese tolle Botschaft hätte der Beirat seinen Gesellschaftern sehr gerne persönlich im Rahmen einer Gesellschafterversammlung überbracht, aber aufgrund der aktuellen Situation kann diese nicht stattfinden. „Aber Corona hält uns nicht auf, sondern treibt uns an“, betont Heike Vienerius vom Beirat Dorfladen Rodde. „Wir wollen und brauchen einen Dorfladen – mehr denn je!“

Eigenkapital auf 71.600 Euro erhöht

So konnte inzwischen das Eigenkapital auf 71.600 Euro erhöht werden. „Dafür bedanken wir uns noch einmal bei allen Gesellschaftern, die fleißig gezeichnet und uns somit noch mehr Sicherheiten gegeben haben. Mit diesem Kapitalgrundstock sind wir kreditwürdig und inzwischen handlungsfähig“, erklärt Bernhard Heeke, Gründungsmitglied der Dorfladen Rodde UG. Mitte Januar unterzeichnete der Geschäftsführer Philipp Markstädter den Erbbaurechtsvertrag mit der Stadt Rheine und machte die Unternehmergesellschaft zum offiziellen Pächter des Grundstücks Ecke Nahrodder Straße/Im Lied. Zeitgleich wurde von der Stadt Rheine eine Baugenehmigung erteilt. Im Zuge dessen musste jedoch der Kampfmittelräumdienst das Baugrundstück sondieren – glücklicherweise ohne Befund.

Anträge für Fördermittel sind auf den Weg gebracht

Aktuell wartet das Team auf den positiven Fördermittelbescheid für das NRW-Förderprogramm Dorferneuerung. Wenn dieser zu April kommt, können Angebote für den Baukörper eingeholt und bereits im Frühjahr mit den Baumaßnahmen gestartet werden. „Gleichzeitig werden wir für die Inneneinrichtung LEADER-Fördermittel bis zu einer Höhe von 80.000 Euro beantragen. Hier führen wir gerade Gespräche mit Ladeneinrichtern und holen weitere Angebote ein“, so Bernhard Berghaus.

Freiwillige Helfer gesucht

Im Frühjahr und Frühsommer startet dann die Bauphase und hier wird jede helfende Hand gebraucht. Viele helfende Hände haben jetzt schon ihre Eigenleistung zugesagt, dafür bedankt sich das Team bei allen Freiwilligen. Wer sich noch einbringen möchte, kann dies gerne anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 05971-9479576. Zeitnah wird ein Plan erstellt, wer wann wo und in welcher Sache helfen kann. „Weiterhin sind wir optimistisch, dass wir im Sommer/Herbst unseren Dorfladen in Rodde eröffnen werden. Darauf freuen wir uns sehr und setzen alles daran, dass es uns gelingt!“

Aktuell nähen Freiwillige Einkaufstaschen, die am Eröffnungstag des Dorfladens ausgegeben werden. Wer sich hier einbringen möchte und/oder noch Stoffe hat, kann sich gerne bei Ilona Ehlert (Spitzendorf 7) vom Arbeitskreis Dorfladen Rodde melden: Telefon 05459-7080.

Spundwandarbeiten an der Rodder Schleuse gehen weiter

Rodder Schleuse Umbau Dez 2020 webAm 8. Februar 2021 werden die lärmintensiven Spundwandarbeiten im Oberen Vorhafen der Rodder Schleuse fortgesetzt. Wenn alles planmäßig läuft sind die Arbeiten am 5. März 2021 abgeschlossen. Dann ist die Alte Fahrt vom Kanal abgetrennt, das teilt das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln jetzt mit. Die Spundbohlen werden wieder lärm- und erschütterungsarm mit einer Vibrationsramme eingebracht. Zusätzlich werden Lärmschutzwände eingesetzt. Weitere Lärmschutzmaßnahmen werden am Einbringgerät durchgeführt. Das von der Planfeststellungsbehörde vorgegebene Zeitfenster (Mo bis Do von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Fr von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr) wird beachtet.

Antworten auf Rückfragen oder Detailinformationen haben die Bauüberwacher vor Ort (Herr Diekel Tel. 05971/1674013 bzw. Tel. 0174/1580642 oder Herr Scherenschlich Tel. 05971/1674014). Aktuelle Informationen zur Bauabwicklung gibt es auch auf der Internetseite des Wasserstraßen-Neubauamt Datteln. 

Eintracht Rodde sagt bis Juni 2021 alle Veranstaltungen ab

Logo Eintracht RoddeDie bis Mitte Juni 2021 vorgesehenen Veranstaltungen des SV Eintracht Rodde 1968 e. V. werden wegen der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie nicht durchgeführt und abgesagt. Konkret betrifft diese Absage die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins am 12. März 2021 und das Doppelkopfturnier am 1. April 2021.

Für die Jahreshauptversammlung ist als Alternativtermin neu geplant: 25. Juni 2021, Beginn um 19.30 Uhr als Freiluftveranstaltung im Bereich der Tribüne im Clemens-Holthaus-Stadion. Dies allerdings unter der Voraussetzung, dass die dann aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie sowie die dann geltende Rechtslage das hergibt und der Vorstand des Sportvereins Eintracht Rodde das selbst auch verantworten kann. Mitte Mai 2021 wird hierzu frühestens diesbezüglich endgültig eine Entscheidung herbeigeführt werden können und die Mitglieder/innen des Sportvereins sowie die Öffentlichkeit werden dann nochmals aktuell informiert. Die gleiche Entscheidungsgrundlage gilt Mitte Mai 2021 auch für schon geplante Veranstaltungen des Sportvereins Eintracht Rodde im zweiten Halbjahr 2021.