kfd Adventfrühstück mit besinnlicher Stimmung

am .

Am 10. Dezember 2018 fand die monatliche Gemeinschaftsmesse mit dem Adventsfrühstück der kfd St. Josef Rodde statt. Um 9 Uhr begann der Rorategottesdienst in der St. Josef Kirche zu Rodde unter dem Motto: „Den Spuren des Göttlichen folgen“. Im Anschluss der Messe machten sich die 22 Frauen, Pastor Brirup und die Organistin, Frau Schoo auf in den Seniorenraum der Grundschule in Rodde. Nicht nur ein reichhaltiges Frühstück in adventlich geschmückter Atmosphäre konnte genossen werden sondern auch schöne Texte, die von dem kfd Mitarbeiterinnen vorgetragen wurden. Ein besonderes Highlight des Vormittags waren die gemeinschaftlich gesungenen Weihnachtslieder, die spontan von Frau Schoo auf dem Klavier begleitet wurden. An dieser Stelle richtet die kfd nochmals ein herzliches Dankeschön an die Spontanität der Organistin. Das Adventsfrühstück war die letzte Veranstaltung der kfd St. Josef Rodde im Jahr 2018. Das gesamte Team der kfd St. Josef Rodde blickt auf ein spannendes und schönes Jahr 2018 zurück und dankt allen Frauen für ihre Teilnahme an den verschieden Veranstaltungen und freut sich auf das neue Jahr, in dem wieder viele Veranstaltungen geplant sind.

An dieser Stelle wünschen wir allen Mitgliederinnen sowie deren Familien eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

JSG Bevergern-Rodde: E1 wird Vizemeister!

am .

E2 Vizemeister 2018Auf einem hervorragenden 2. Platz beendeten die E1-Kicker der JSG Bevergern-Rodde die Findungsrunde der Kreisliga B. Teamgeist und Kampfkraft waren die Grundlagen des Erfolgs, auch spielerisch entwickelt sich die Mannschaft immer besser. Nach der tollen Platzierung warten im neuen Jahr hochkarätige Gegner, auf die sich die Mannschaft sichtlich freut.

Herdfeuer beim heimatverein: Ralf Horstmann las aus dem Schiedmannprotokoll

am .

Herdfeuerabend 2018 webHerdfeuerabend 2018 2 webIm Rahmen des Herdfeuerabends beim Heimatverein Rodde hatte Schriftführer Ralf Horstmann einige Seiten aus dem Buch des Schiedsmanns Rheine r.d. Ems vorgelesen. In gemütlicher Runde im Alten Bahnhof verlas er vor gespanntem Publikum einige Auszüge aus dem Buch aus dem  19. Jahrhundert.

Das gemeindliche Schiedswesen in Deutschland dient der Beilegung weniger bedeutsamer zivilrechtlicher und strafrechtlicher Angelegenheiten. 1827 wurde die Institution des Schiedsmanns in Preußen eingeführt. Dessen Aufgabe war es, bei kleinen Privatrechtsstreitigkeiten und Ehrverletzungen vor einem Gang zu den ordentlichen Gerichten einen Sühneversuch zwischen den streitenden Parteien zu unternehmen. Die Gemeinde Rheine rechts der Ems und Elte bildeten zu dieser Zeit einen eigenen Bezirk.
In diesem Protokollbuch vorkommende Schiedsmänner und Stellvertreter sind:

  • Gerhard Heinrich Schulze Oechtering
  • Wenzel Stubbe
  • Anton Grosse Wietfeld
  • August Horstmann, Lehrer
  • Joseph Bücker
  • Gerhard Willer, stellv. Schiedsmann
  • Heinrich Rüter
  • Heinrich Schulze Oechtering, stellv. Schiedsmann

Das Original Buch befindet sich im Besitz der Familie Große Wietfeld, Anton Große Wietfeld war der letzte Schiedsmann bei Beendigung dieses Protokollbuches 1921:

Sternsinger 6. Januar 2019: Erstes Treffen 14. Dezember 2018

am .

Sternsinger 2019 01ternsinger 2019 02Am 6. Januar 2019 machen sich die Sternsinger unter dem Motto: WIR GEHÖREN ZUSAMMEN * IN PERU UND WELTWEIT 20 * C + M + B + 19 auf den Weg, gehen von Haus zu Haus und sammeln Spenden für Hilfsbedürftige. Hierzu brauchen wir euch, um anderen Menschen zu helfen. Alle Kinder ab der ersten Klasse dürfen mitmachen. Wer zum 5. Mal mit dabei ist, erhält als Dankeschön einen Kino-Gutschein.

Die Sternsinger treffen sichzum ersten mal am 14. Dezember 2018 um 16 Uhr im Jugendheim in Rodde zur Gruppeneinteilung und ggf. Kostümausgabe. Kronen stehen ebenfalls zur Verfügung. Wer bereits eine Gruppe zusammen hat, kann diese gerne vorher anmelden. Bei Fragen stehen euch Sandra Tappe (05459/4809) und Birgit Miltrup (05459/802648) zur Verfügung.

ternsinger 2019 03Am 5. Januar 2019 ist um 17.30 Uhr der Aussendungsgottesdienst in der St. Josef-Kirche Rodde. Wir treffen uns um 17.15 Uhr vor der Kirche. Es sollten möglichst alle Sternsinger mit Kostüm an diesem Gottesdienst teilnehmen.

Am 6. JAnuar 2019 treffen sich die Sternsinger um 9.15 Uhr auf dem Rodder Schulhof. Für Verpflegung in der Mittagszeit ist gesorgt.

Heimatverein Rodde feiert runde Geburtstage

am .

HV GeburtstagskinderText und BilHV Gitarrenspielerinnender: Doro Offenberg

Eine lieb gewordene Tradition ist die Ehrung der runden Geburtstage der Mitglieder des Heimatvereins Rodde. Die Idee kam vor vier Jahren aus dem Vorstand um den Vorsitzenden Albert Kloth. Zuvor hatte eine Abordnung des Heimatvereins die jeweiligen Mitglieder des Heimatvereins an ihrem runden Geburtstag, (ab 70 Jahre und dann alle fünf Jahre), besucht und ein Geschenk überreicht. Da das Ganze sehr aufwendig war, entschloss sich 2014 der Vorstand einmal jährlich Anfang Dezember eine gemeinsame Geburtstagsfeier für die Mitglieder zu organisieren.

Am Samstagnachmittag war der Kaffeetisch im Rodder Heimathaus, dem alten Bahnhof, liebevoll gedeckt. Die Frauen hatten sich mit Kuchenbacken gegenseitig übertroffen. Albert Kloth begrüßte die 70jährigen Jubilare Christa Welle, Ida Bäthker, Renate Löchte, Margret Ortmeyer und Elisabeth Brunsink. Ursula Schulz hatte sich abgemeldet. 75 Jahre alt geworden sind Rudolf Windhaus, Brigitte Klein-Harmeier, Gisela Dircks, Helmut Cruysen und Günther Döcker. Für die 80jährigen war leider nur Gisela Greiwe gekommen, Ilse Wellermann, Maria Elmer und Clemens Holthaus hatten sich abgemeldet. Nach dem Kaffeetrinken unterhielten Margret Schepers und Ilse Sandkötter die Gäste mit Volksliedern zum Mitsingen. Höhepunkt war in diesem Jahr zu späterer Stunde der Besuch des Nikolauses im Heimathaus bei den Geburtstagskindern.