Kanalhafener Schützenkönigspaar heiratet

am .

Mit großem Spalier gratulierte die Schützenbruderschaft Kanalhafen jetzt ihrem amtierenden Königspaar Herbert Ziemann und Petra Dresselhaus zur standesamtlichen Trauung. Mit Schützenfahne und Schützenhut fanden sich viele Schützenbrüder und Schützenschwestern und auch die Hexen vom Kanalhafen am alten Rathaus ein, um zusammen mit anderen Gruppen und Cliquen das frisch vermählte Paar nach der Trauung zu empfangen.

 

Spiel- und Krabbelgruppe in Rodde: Ab 4. Dezember 2018

am .

Enna webDein Kind ist noch nicht im Kindergarten? Es liegt, sitzt krabbelt oder läuft sogar schon? Du möchtest, dass es schon jetzt Kontakt zu anderen Kindern aufbaut? Und auch du hast Lust auf einen lockeren Austausch mit anderen Müttern? Gemeinsam plaudern, klagen oder einfach nur lachen?
Dann komm‘ doch einfach zur Rodder Spiel- und Krabbelgruppe!
Wir treffen uns ab dem 4. Dezember 2018 immer dienstags in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr im Jugendheim des Grundschulgebäudes in Rodde. Dort gibt es viele Spielsachen und noch mehr Platz zum Krabbeln und Laufen.


Das Angebot ist kostenlos!
Weitere Informationen hat Meike Pruhs, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 05971-9479576 oder 0178-5132951

Martinsumzug in Rodde: 8. November 2018

am .

Martinsumzug KiTa St Joseph 2017 02Martinsumzug KiTa St Joseph 2017 05Mit der dunkelen Jahreszeit kommt auch wieder die St. Martin Zeit. Wie in jedem Jahr richtet auch in diesmal die Kindertageseinrichtung St. Joseph den Martinsumzug aus. Am 8. November 2018 zieht dann wieder ein bunter Laternenzug durch Roddes Straßen. Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Schulhof des Teilstandortes Rodde der Canisius Schule Rheine. Hier wird dann zunächst die Geschichte über St. Martin vorgespielt. Anschließend geht es in einem Umzug durch die Straßen. Dabei werden Laternenlieder gesungen. Der Gesang wird von den Nachwuchsbläsern des Blas-Orchesters Rode unterstützt. Am Ende findet noch ein Ausklang mit Getränken und dem Verkosten der leckeren Martinsgänse an der Kindertageseinrichtung statt. Die Wertmarken in Höhe von 1,20 Euro können bis zum 5. November 2018 im Kindergarten gekauft werden. 

Das Kindergartenteam bittet außerdem um Unterstützung bei der Absicherung des Martinszuges, beim Ausschank der Getränke und bei anschließenden Spülen der Tassen. Interesseirte können sich im Kindergarten melden. Gleichzeitig weist das Team darauf hin, dass während der gesamten Veranstaltung die Aufsichtspflicht bei den Eltern bzw. Erzeihungsberechtigten liegt. Warnwesten und Taschenlampen sollten mitgebracht werden. 

Ludger Thiemann ist Bürgerpreisträger 2018

am .

Ludger Thiemann kleinDie Entscheidung der Jury für die diesjährigen Bürgerpreisträger und Bürgerpresiträgerinnen steht fest: Unter den zahlreichen Preisträgern ist auch Ludger Thiemann, der hier in Rodde viefältig ehrenamtlich tätig ist, unter anderem in der Gemeinde St. Josef und als Vorsitzender des Stadtteilbeirates Rodde. Gleichzeitig ist Ludger auch noch in der Initiative ProRodde aktiv. Jährlich werden die ehrenamtlich Tätigen aufgrund ihres außerordentlichen ehrenamtlichen Engagements in der Gesellschaft und in Rheine nomoniert und ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 2. Dezember 2018 im Morriensaal im Falkenhof-Muesum statt. Wir gratulieren Ludger Thieman auf diesem Weg herzlich! 2007 wurden bereits Reinhard Greß, 2010 Margret Gude und 2012 Albert Kloth ausgezeichnet. 

 

Dorfladen Oberndorf: Eindrücke vor Ort von Ralf Horstmann

am .

Text & Fotos: Ralf Horstmann

Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit ist Ralf Horstmann in Bayern unterwegs und hat im Rahmen des Projektes Dorfladen "All inclusive" den  örtlichen Dorfladen Oberndorf besucht, besichtigt und mit der Leiterin Manuela Lier ein intensives Gespräch geführt. Das Konzept hat ihn sehr beeindruckt und für das Rodder Projekt konnte er viel Input mitnehmen. Lage: Der Dorfladen liegt am Rande von Oberndorf Richtung Eggelstetten (1,5km). Beide Orte bilden zusammen mit dem Ort Flech eine eigenständige Gemeinde mit ca. 2600 Einwohnern.

Erster Eindruck: Der Laden macht einen freundlichen hellen Eindruck. Es sind zahlreiche Parkplätze vorhanden. Im Rahmen des Gesprächs mit Manuela Lier stellte sich heraus, dass der Dorfladen aufgrund des Rückgangs der Nahversorgung im Ort und weil die Nachfolgeregelung der Bäckerei und der Metzgerei nicht gelöst werden konnte, gegründet wurde. Die Fahrt in dem benachbarten Ort Mertingen (6 km) mit den Bus hätte knapp 6 Euro gekostet.

Von der Idee eines Dorfladens bis zur Umsetzung sind etwa vier Jahre vergangen. Die Projektphase wurde von Wolfgang Gröll begleitet. Es wurde eine Bedarfsanalyse durchgeführt. Die Umsetzungsphase wurde zusammen mit der Gemeinde durchgeführt, die auch das Grundstück zur Verfügung gestellt hat. Vorgabe der Gemeinde war, 100.000 € aufzutreiben. Es wurde eine UG (Unternehmergesellschaft) gegründet. 400 Anteilscheine zu je 250 € wurden ausgegeben.

Das Gebäude ist eine fertige Konstruktion von der Stange, mit einer Gesamtfläche von 400 m². Außer einen Verkaufsraum ist noch ein Büro, ein Lager, Toiletten (m/w), ein Zubereitungsraum, zwei Kühlräume vorhanden. Im Verkaufsraum gibt es eine Fleisch-/Wursttheke und eine Backwaren-Theke. Daneben ist ein Cafe vorhanden. Hier werden in der Mittagszeit auch warme Speisen angeboten. (Gegenüber ist ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 100 Mitarbeitern). Außerdem wird der Kuchen täglich selber gebacken.

Es gibt 35 regionale Zulieferer und die Eigenmarke Gut und Günstig von EDEKA. Die meisten regionalen Produkte sind nicht teurer. Es gibt auch saisonale Produkte, jetzt. z.B. sind es Kürbisse und Bepflanzung / Kerzen für den örtlichen Friedhof.

Außerdem ist eine Poststelle und ein mittleres Sortiment an Schulbedarf vorhanden.

Die Ladeneinrichtung wurde gebraucht gekauft, die Kühlgeräte wurden aufgrund des Energieverbrauchs neu angeschafft.