Vorstände von Jugendspielgemeinschaft nehmen an Präventionsveranstaltung gegen sexualisierte Gewalt teil

am .

IMG 1411 1Mi3 1Die zwei Jugendspielgemeinschaften JSG Bevergern/Rodde und JSG Grün Weiß/Amisia Rheine starteten ein Kooperationsprojekt. Die beiden Jugendvorstände luden jeweils ihre aktiven Trainer und Übungsleiter zu einer Präventionsschulung mit dem Thema „sexualisierte Gewalt im Sportverein“ ein. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Vortrag zu diesem Thema von Stefan Kipp, dem 2. Vorsitzenden des Kreissportbundes Steinfurt. In seinem sehr anschaulichen und durch zahlreiche Beispiele geprägten Vortrag verdeutlichte Kipp die Aktualität und Priorität dieses Themas für Sportvereine. Mit Statistiken belegte er überzeugend, dass sich die Vorfälle von sexueller Gewalt im Sportverein häufen. Im Anschluss an dem Vortrag wurden dann die großen Banner, die mit dem Ehrenkodex des Landessportbundes bedruckt wurden, von allen Teilnehmern unterschrieben. Diese werden als symbolisches Zeichen und als Form der Selbstverpflichtungserklärung an den vier Sportanlagen in Rheine, Rodde und Bevergern aufgehangen. Die Zusammenkunft aller Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer sowie aller Vorstandsmitglieder wurde zudem genutzt, um die jeweiligen Ansprechpartner der Vereine für das Thema Prävention und Kinderschutz vorzustellen. Es folgte dann ein freier Austausch aller Teilnehmer in Verbindung mit einem kleinen Imbiss.
Das Ziel der Veranstaltung war es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugenden für das Thema zu sensibilisieren und „eine Kultur des Hinsehens“ zu schaffen. Die Schulung stellt dabei allerdings nur einen Teil der Präventionsarbeit beider Jugendspielgemeinschaften dar. So werden zusätzlich zum Beispiel auch regelmäßig die polizeilichen Führungszeugnisse aller Vereinsmitarbeiter eingesehen und der Ehrenkodex des Landessportbundes wird von allen neuen Mitarbeitern unterschrieben.
Alle teilnehmenden Jugendtrainer waren sich einig, dass eine solche Schulung mit diesem Thema wichtig ist und regelmäßig wiederholt werden sollte.

Neuauflage TrainingPlus geplant

am .

IMG 1332 1 1Nach der überaus erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr bietet die Jugendspielgemeinschaft Bevergern/Rodde mit den „TrainingPlus“-Aktionstagen allen interessierten Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren wieder einen vielfältigen Modul-Fußball-Lehrgang an. Dabei steht nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund, sondern das spielerische Erlernen verschiedener Techniken. „Wir möchten unter fachkundiger Anleitung individuelle Fußballtechniken in Modul-Bausteinen anbieten und es in diesem Jahr um ein spezielles Torwarttraining ergänzen“, umschreibt Fabian Hesping, Ideengeber und Organisator, den erweiterten Inhalt. Die einzelnen Module behandeln jeweils vollumfänglich ein spezielles Gebiet aus der großen Vielfalt der Fußballtechniken. Daher können auch wieder einzelne Bausteine des vier Module umfassenden Lehrgangs gebucht werden. Konkret werden das Dribbling, das Passspiel, der Zweikampf und natürlich der Torschuss in spielerischen Trainingseinheiten eingeübt. Für Nachwuchs-Torwarte gibt es maßgeschneidertes Training, das keine Wünsche offen lässt.
Unterstützt wird der Lehrgang zudem von der Mitmachinitiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit dem Titel „Kinder stark machen“, dem Projekt zur Stärkung des Selbstbewusstseins von Kindern und Jugendlichen.
Die Module finden jeweils sonntags, in der Zeit von 9.45 bis 14.15 Uhr, im Clemens Holthaus Stadion in Rodde statt. Betreut werden die jungen Fußballerinnen und Fußballer von lizenzierten und erfahrenen Fußballtrainern, die den Kindern sicher so manchen bisher unbekannten Kniff und Trick auf spielerische Art vermitteln werden. Auf dem Programm stehen jeweils zwei komplette Trainingseinheiten zum jeweiligen Modul, sowie ein Turnier in gemischten Teams am Ende des Aktionstages.
Die Teilnehmergebühr Beträgt 7,50 Euro je Modul für Feldspieler (Vereinsmitglieder 5 Euro) und 10 Euro je Modul für Torwarte (Vereinsmitglieder 7,50 Euro). Hierin ist für die gesamte Veranstaltung Mineralwasser enthalten. Zusätzlich wird für die Teilnehmer ein Mittagessen für 4 Euro angeboten. Dieses ist mit der Anmeldung mit anzugeben.
Der Lehrgang für Feldspieler beginnt mit Modul-Nr. 01 (Dribbling) am 27. Mai, die weiteren Termine folgen mit Modul-Nr. 02 (Passspiel) am 10. Juni, Modul-Nr. 03 (Zweikampf) am 24. Juni und enden mit Modul-Nr. 04 am 1. Juli mit der Torschusstechnik. Das neu ins Programm aufgenommene Torwarttraining besteht aus zwei Modulen (10. + 24. Juni).
Buchbar sind mit einzelnen Modulen individuelle Schwerpunkte, mehrere Module oder auch alle Module als Komplettpaket.
Alle Informationen sind auch unter www.eintracht-rodde.de (>Verein >Termine) oder unter www.stella-bevergern.de einzusehen. Anmeldungen und Rückfragen nimmt Fabian Hesping per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Bei der Anmeldung sind Name, Alter, Modul-Nummer(n), Vereinszugehörigkeit und die Inanspruchnahme des Mittagessens anzugeben.

kfd Rodde lädt zum Filmabend: 22. Februar 2018

am .

kfd Rodde LogoDie kfd St. Josef Rodde lädt alle Mitgliederinnen und Freundinnen zu einem gemütlichen Filmabend am 22. Februar 2018 ein.

Gezeigt wird der Film „ EIN DORF SIEHT SCHWARZ“ von Julien Rambaldi.

Beginn ist um 19.30 Uhr im Jugendheim Rodde (der Eingang zum Jugendheim befindet sich auf dem Schulhof der Grundschule in Rodde). Die Kosten für den Abend betragen  3 € für Eintritt, Getränke und Knabbersachen.

Anmeldungen werden bis zum 19. Februar 2018 von Stefanie Staggenburg (Telefon: 05971 80 302 80) entgegengenommen.

Infos zum Film:

Im Jahr 1975 zieht der kongolesische Arzt Seyolo Zantoko (Marc Zinga) mit seiner Familie fort aus der Heimat – denn Seyolo hat sich entschlossen, ein Stellenangebot in dem kleinen Dorf Marly-Gomont im Norden Frankreichs anzunehmen und einen Neuanfang in einem fremden Land zu wagen. Dort hofft die Familie aus dem Kongo ein europäisches Großstadtleben wie aus dem Bilderbuch vorzufinden, doch die Realität ist weit weniger glamourös: Die Einwohner des Dorfes haben noch nie zuvor einen Menschen aus Afrika gesehen und sind anfangs wenig begeistert von ihrem neuen Arzt, Ganz im Gegenteil tun sie sogar ihr Bestes, um den Neuankömmlingen das Leben schwer zu machen. Doch so leicht lassen sich Seyolo, seine Frau Anne (Aïssa Maïga), ihr Sohn Kamini (Bayron Lebli) sowie Tochter Sivi (Médina Diarra) nicht unterkriegen.

Förderverein Canisiusschule spendet Bücher und Musikinstrumente

am .

IMG 7996IMG 7841Mit einer tollen Überraschung im Gepäck besuchte der Förderverein der Canisiusschule in der Woche vor Weihnachten die Klassen.

Er spendete für beide Standorte einen großen Stapel neue Bücher. Sowohl die Mädchen freuten sich über viele neue „Lotta-Leben“ Bücher als auch die Jungen über neue Abenteuer aus „Greg`s Tagebuch“ .

In Rodde gab es kurze Zeit vorher bereits eine besondere Überraschung. Der Förderverein übergab hier auch eine Kiste mit neuen Instrumenten für den Musikunterricht. Klanghölzer, Handtrommeln, Triangeln und vieles mehr wurden von den Kindern begeistert in Empfang genommen und ausprobiert.

Vielen Dank für diese tollen Spenden!!

Rodder Schützen ziehen durch den Stadtteil: 3. Februar 2018

am .

IMG 20180129 WA0003Am 03. Februar 2018 herrscht wieder buntes Treiben auf Roddes Straßen. Die Rodder Jecken vom Schützenverein sind wieder unterwegs und sammeln Eier sowie einen Obolus und verteilen dabei einen leckeren Schluck aus der Pulle und die Einladungen für das Karnevalsfest am 10. Februar 2018 im Jägerkrug. So oder so ähnlich hätte der Vorbericht auf das traditionelle Eiersammeln vom Schützenverein aussehen können.

Leider hat sich in den vergangenen Jahren der Trend abgezeichnet, dass die Zahl der Jecken vom Schützenverein deutlich abnimmt. Dieser Trend wird sich mit in diesem Jahr bestätigen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit können nur 10-12 Schützenbrüder mobilisiert werden, die von Haus zu Haus ziehen und den karnevalistischen Geist in den Ort bringen.

Da es unmöglich ist, mit 3-4 Gruppen alle Rodder Haushalte zu erreichen (Es soll ja vor allem auch Spaß für die Karnevalisten sein), werden die Jecken in diesem Jahr „nur“ bei den Vereinsmitgliedern des Schützenvereins in Rodde klingeln. Aus den vergangenen Jahren wissen wir auch, dass auch zahlreiche Nicht-Vereinsmitglieder sich am Besuch der Eier-Sammler erfreuen. Aber die Karnevalisten sind stimmgewaltig unterwegs, sodass wir uns auch erhoffen, dass die Anwohner auch durch ein kräftiges „Helau“ in den Straßen die Türen öffnen.

Das Eier-Sammeln gehört zu den Brauchtümern, welches über Jahrzehnte in Rodde gelebt wird. Und das soll auch weiter so sein. Wir wollen, dass alle Aktiven mit so viel Freude bei der Sache sind, dass die Nicht-Aktiven sich wieder motiviert fühlen im nächsten Jahr einfach mitzugehen.

PS: Wer auch schon in diesem Jahr dabei sein möchte, alle Aktiven treffen sich um 09 Uhr am Bahnhof.