Schneise der Verwüstung in Rodde: Bücherzelle und Bushaltestelle zerstört

am .

In der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober 2020 wurden an einigen Stellen in Rodde Dinge im öffenltichen Raum mutwillig zerstört. So fiel die Bücherzelle in der Nähe des Rodder Dorfplatzes zum wiederholten Male sinnlosem Vandalismus zum Opfer. Nachdem die Bücherzelle, in der Bücher zur kostenlosen Mitnahme bereitliegen, nach vielen Zerstörungen hergerichtet wurden, wurde sie jetzt erneut mit anscheinend roher Gewalt beschädigt. Scheiben wurden herausgebrochen und die Bücher sowie Regale herausgerissen und vor der Bücherzelle verteilt. Die Rodder Bürgerinnen und Bürger sind entsetzt und fassungslos. Nun wurde die Bücherzelle abgebaut und wird ihren neuen Platz am Dorfladen Rodde finden. Dort, so hofft man, werde sie dann nicht mehr zerstört werden. In der selben Nacht wurde außerdem die letzte verbliebene Glasschiebe der Bushaltestelle an der Nahrodder Straße herausgeschlagen. Bereits im Mai 2020 waren hier Scheiben zerstört worden. Jetzt ist auch die letzte Glasscheibe zerstört. Auch auf dem Pendlerparkplatz an der A30 Ecke Hörsteler Straße/Im Königskamp wurden zwei Fensterscheiben von zwei dort abgestellten Autos eingeschlagen. Ob die Zerstörungen im Zusammenhang stehen und von ein sowie der selben Person getätigt wurden, ist bisher nicht bekannt. Die Polizei wurde verständigt und hat den Fall aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben kann, kann sich bei der Polizei melden. 

Bildrechte: Ralf Horstmann

Gesellschafterversammlung am 29. Oktober abgesagt

am .

Rodde aktuellDas Jahr 2020 ist geprägt von Corona – der Entwicklungen sind teilweise unberechenbar und unvorhersehbar. Deshalb sagt die Dorfladen Rodde UG die geplante Gesellschafterversammlung am 29. Oktober 2020 ab. Der Aufwand unter den aktuellen Hygienevorgaben ist leider einfach zu hoch. Die Dorfladen Rodde UG wird nun in den nächsten Wochen die Gesellschafter über den Stand der Dinge mit Hilfe anderer Kommunikationsmittel informieren: Auf den Weg werden sich eine E-Mail oder ein Anschreiben machen und es wird in der Presse sowie auf der Internetseite www.rodde-rheine.de die aktuelle Lage zum Dorfladen in Rodde veröffentlicht.
So viel vor ab: 2021 wird der Dorfladen in Rodde eröffnen!

kfd St. Josef Rodde: 100 Jahre voller Tradition und gemeinsamer Momente

am .

Geschenk 100 Jahre kfd Rodde webAnfang Oktober 2020 hätte die kfd St. Josef Rodde eigentlich ihr 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Das Programm war bereits geplant und viele Auftritte und helfende Hände hatten bereits zugesagt. Leider musste die Veranstaltung auf Grund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus abgesagt werden. Doch ganz ausfallen lassen wollte das Team der kfd St. Josef Rodde die Feier nicht und verteilte an alle Mitgliederinnen einen süßen Gruß. Ob die Veranstaltung nachgeholt wird ist aktuell noch nicht bekannt. Bis zum Jahresende sind zunächst alle Veranstaltungen inkl. der monatlichen Gemeinschaftsmessen abgesagt – hier hat die Gesundheit unserer Mitgliederinnen Priorität.

Stadtteilbeiratssitzung: Ergebnisse

am .

Rodde aktuellEnde September tagte der Stadtteilbeirat Rodde/ Kanalhafen. Es gab wieder viele Punkte zu besprechen und über den jeweiligen Stand der Dinge auszuklären.

Dorfladen:

Die UG ist gegründet und die Anträge auf Förderung sind gestellt. Der Architekt hat erste Vorschläge erstellt. Aktuell sind 163 Zeichner vorhanden. Es fehlen noch 7000 €. Geplanter Baubeginn ist 2021. Es soll mit der Stadt geklärt werden ob die 450 € Stadtteilbeirat Budget 2020 verwendet werden dürfen. 

Baustraße Schleusenbaustelle: 

Die Baustraße ist mit einer Asphaltdecke fertig gestellt. Es besteht weiterhin der Wunsch das die Straße nach der Baustelle erhalten bleibt und die Buslinie angepasst wird. Spatenstich für die Schleusenbaustelle ist am 20. Oktober 2020 mit dem Verkehrsminister. Die Straße ist für die Öffentlichkeit als reine Baustraße geschlossen.

Glasfaserausbau:

Im Juli ist erneut ein Antrag gestellt worden. Es ist eine Rückmeldung erfolgt das der Ausbau startet und ca. drei Jahre dauern wird.

Wirtschaftswege: 

Der Mühlenweg und die Linnenkampstiege sollen dieses Jahr noch bearbeitet werden. Im Rahmen der Haushaltsberatung des Rates können noch Vorschläge über die Priorisierung berücksichtigt werden. Die Straße auf dem Brink verfällt immer mehr. Am Backhaus werden mittlerweile 6-7 Anträge auf Ausbesserung der Bankette pro Jahr gestellt.

Bahnhof Rodde als Haltepunkt: 

Der Rat hat beschlossen das es einen Haltepunkt geben soll.

Neubau der Eisenbahnbrücke: 

Der NaBu dokumentiert den Artenbestand. Vermutlich wird in 2-3 Jahren mit dem Brückenneubau begonnen. Ein Teil der alten Brücke könnte als Denkmal erhalten und aufgestellt werden. Ähnlich wie es am nassen Dreieck ist.

Baugebiete / Verschiedenes:

Die Vermarktung der Grundstücke im Lied West beginnt. Bei der Straße im Lied sind die Bürgersteige weitgehend fertig gestellt

Jägerkrug: 

Das Parken an der L 591 Seite vor dem Jägerkrug ist nicht gestattet. 

Müll an den Wegrändern: 

Von Sesseln, Reifen und blauen Säcken liegt allerhand an den Wegrändern. Wenn man jemanden beim Entsorgen ertappt sollte es unbedingt zur Anzeige gebracht werden. 

Schulgarten: 

Zu dem Vorhaben einen Staudengarten mit Rüdiger Ramme zu gestalten gibt es noch keine Rückmeldung durch den WDR. 

Bücher Telefonzelle im Lau: 

Die Bücherregale sind oft verwüstet. Wenn der Dorfladen fertig gestellt ist soll ein Standortwechsel in neuem Design erfolgen.

Dorfplatz: 

Die Aktion "zu gut für die Tonne" hat am Dorfplatz fälschlicher Weise die Apfelbäume gekennzeichnet

Nachmittagsbetreuung der Grundschüler: 

Herr Bonk und Herr Tappe haben erreicht das Frau Wiggers am 22.09.2020 um 19:00 Uhr zur Lösungsfindung in der Schule kommt.

Herbstferien: Projekt Starkes ich - Starkes wir in Rodde

am .

IMG 20200914 113712

Die Initiative ProRodde freut sich, bereits zum vierten Mal das Projekt "Starkes Ich - Starkes Wir", organisiert vom Jugend- und Familiendienst e.V.
Fachbereich Jugendhilfe/Schule nach Rodde zu holen. Vom 12. bis 16. Oktober 2020 (erste Herbstferienwoche) gehen Kinder der 4. und 5. Klasse auf eine Reise, auf der sie ihre  Stärken erkunden. Als Gruppe bewältigen wir große Herausforderungen und erfahren, wie wichtig jedes Gruppenmitglied ist. Ausgrenzung, Mobbing und Einsamkeit? Nicht mit uns! Werde zum Superhelden und setze dich für dich und deine Freunde ein. Täglich in der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr trifft sich die Gruppe im Pfarrhaus Rodde (Gebäude Teilstandort Rodde der Canisiusgrundschule). Weitere Informationen gibt es bei der Anmeldung!
Anmeldungen nimmt Nina Kreuper bis zum 05. Oktober 2020 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.
Du hast noch Fragen? Antworten hat ebenfalls Ansprechpartnerin Nina Kneuper (Mobil: 01639873407, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).