Kanalhafen feiert Karneval mit Eiersammeln und 70iger/80iger-Party

am .

Schuetzen Kanalhafen Eiersammeln 01 webSchuetzen Kanalhafen Eiersammeln 02 web„Kanalhafen-Helau“ erschallt es traditionell zur 5. Jahreszeit im Rheiner Ortsteil Kanalhafen. Ein fast unüberhörbares und sicheres Zeichen dafür, dass die Schützenbrüder vom Kanalhafen wieder Karneval feiern. Bereits in der vergangenen Woche wurden die auswärtigen Mitglieder in Rheine, Rodde, Bevergern und Hörstel durch eine Abordnung besucht. In originellen Kostümen warm verpackt setzen die Schützenbrüder die Festfolge mit dem Eier- und Geldsammeln fort. Hierzu treffen sich die Närrinnen und Narren am 7. Februar 2020 um 13.11 Uhr am Vereinsheim. Mit den leicht einprägsamen Karnevalssongs ziehen sie durch die Straßen von Kanalhafen und verbreiten gute Stimmung unter den Anwohnern. Im Anschluss daran gibt es für alle Teilnehmer etwas Schmackhaftes im Vereinsheim. Am 8. Februar 2020 findet dann das Karnevalsfest statt, welches in diesem Jahr als 70iger/80iger-Party ausgestaltet wird. Hierzu wird das Vereinsheim im Stile der früheren Jahrzehnte geschmückt und die alten Vinyl-Platten aufgelegt. Der Vorstand freut sich auf viele Teilnehmer.

Jahreshauptversammlung Eintracht Rodde: 13. März 2020

am .

Logo Eintracht RoddeZur Jahreshauptversammlung am 13. März 2020 lädt der Sportverein Eintracht Rodde ein. Treffpunkt ist um 20 Uhr in der Gaststätte „Jägerkrug“. 

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Uwe Kalter
2. Gedenkminute für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder
3. Feststellung der Tagesordnung / Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder
4. Beratung und Beschlussfassung eingereichter Anträge
5. Verlesen der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung 2019
6. Jahresbericht 2019 durch Uwe Kalter
7. Berichte der Abteilungen Seniorenfußball, Juniorenfußball, Freizeit/Gymnastik- und
Breitensport
8. Kassenbericht 2019 durch Mirko Kalter
9. Bericht über die Einnahmen/ Zuschüsse u. a. in 2019 durch Josef Heeke
10. Bericht der Kassenprüfer
11. Aussprache über die Berichte (TOP 6 - 10)
12. Entlastung des Vorstandes
13. Ehrungen
14. Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder
15. Vorstandsergänzungswahlen (Einzelheiten siehe Rückseite!)
- mit Wahl einer/eines Kassenprüfer/s/in
- mit Bestätigung der „Vorsitzenden der Abteilungen“ durch die Versammlung
16. Jahresplanung 2020 durch den 1. Vorsitzenden
17. Verschiedenes
18. Beendigung der Mitgliederversammlung durch den 1. Vorsitzenden

Anmerkung: Gem. § 9, Ziffer 8 der Vereinssatzung müssen Anträge zur Tagesordnung bis spätestens zum 25. Februar 2020 schriftlich beim 1. Vorsitzenden, Uwe Kalter, Malterstr. 4, 48432 Rheine, vorliegen.

Mitgliedervesammlung Blas-Orchester Rodde gut besucht

am .

Mitgliederversammlung BlasOrchester Rodde 2020 webZur alljährlichen Mitgliederversammlung trafen sich die Musikerinnen und Musiker des Blas-Orchesters Rodde im Vereinslokal „Jägerkrug“. Hauptthemen waren Neuwahlen, anstehende Veranstaltungen, sowie ein Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Der 1. Vorsitzende Kai Hesping bedankte sich bei allen Mitgliedern für das große Engagement und die Motivation, sich bei allen musikalischen Aktivitäten für den Verein einzusetzen. Die Musikerinnen und Musiker konnten auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Neben dem Stadthallenkonzert als musikalischen Höhepunkt stand besonders die Orchesterreise nach Portugal im Mittelpunkt. Diese wird allen Teilnehmern in sehr guter Erinnerung bleiben.

Für das Jahr 2020 kündigte der Vorsitzende einige Highlights an. So findet am 28. März 2020 ein Konzert in der Rodder Kirche statt. Dirigent Reinhard Greß stellte den Musikern eine Programmauswahl vor, welche dem Publikum einen abwechslungsreichen Konzertabend bieten wird. Ein Probenwochenende zur intensiven Vorbereitung ist hierfür ebenfalls geplant. Der Kartenvorverkauf beginnt Mitte Februar.

Bei den im Anschluss folgenden Vorstandswahlen kam es zu einem Wechsel an der Spitze des Vereins. Kai Hesping zieht sich aus der ersten Reihe zurück und fungiert nun als 2. Vorsitzender. Marius Wullkotte wurde zum neuen 1. Vorsitzender des Blas-Orchesters Rodde gewählt und bedankte sich bei Kai Hesping für dessen großes Engagement in den vergangenen Jahren. Es folgte ein langanhaltender Applaus der Mitglieder.

Alle weiteren zur Wahl stehenden Personen wurden wiedergewählt: Noel Leah Hibbe bleibt 2. Kassiererin. Veronika Heeke (Uniform- und Instrumentenwartin), Jonas Wullkotte (Notenwart) und Johanna Steggemann (Jugendsprecherin) wurden ebenfalls im Amt bestätigt.

Am Ende der Versammlung galt ein großer Dank Pia Hibbe, Anna-Lena Brinkers, Juliane Greß und Benedikt Ricken für die Leitung der beiden Nachwuchsorchester. Ebenso dankte der Vorstand Corina Wullkotte für ihren starken Einsatz in der Jugendarbeit des Orchesters sowie Thomas Ovel für seine Funktion als Vize-Dirigent.

Bei einem gemeinsamen Essen ließen die Musiker den Abend gemütlich ausklingen.

Jahreshauptversammlung Jugendabteilung Eintracht Rodde: 09. Februar 2020

am .

Logo Eintracht RoddeAm 9. Februar 2020 findet die Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung des Sportvereins Eintracht Rodde statt. Beginn ist um 9.30 Uhr in der Gaststätte Jägerkrug. l
Tagesordnung:


1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Fabian Hesping
2. Gedenkminute für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder
3. Feststellen der Tagesordnung
4. Beratung und Beschlussfassung über eingereichte Anträge
5. Verlesen der Niederschrift der Jahreshauptversammlung 2019
6. Jahresberichte 2019
7. Aussprache über die Berichte
8. Entlastung des Jugendvorstandes
9. Wahlen
11a. des Jugendobmannes
11b. des Schriftführers
11c. des Beisitzers für Turniere
11d. eines Kassenprüfers
12. Doppekopfturnier 2020
13. Jubiläum 50 Jahre Jugendabteilung Eintracht Rodde
14. Verschiedenes


Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens sieben Tage vor der Versammlung bei dem 1. Vorsitzenden der Juniorenabteilung Fabian Hesping einzureichen.

WNA Datteln vergibt ersten Bauauftrag für Vorarbeiten in Rodde

am .

Kanal Rodde 01 webNach Abschluss einer europaweiten Ausschreibung hat das Wasserstraßen-Neubauamt (WNA) Datteln noch im Dezember 2019 einen weiteren Auftrag im Rahmen des Projekts „Neue Schleusen DEK-Nord“ vergeben. Den Zuschlag mit einer Auftragssumme in Höhe von rd. 20 Mio. Euro erhielt die Niederlassung Ahaus der Johann Bunte Bauunternehmung. Wesentliche Leistungen des Bauauftrages sind Vorarbeiten für den Neubau der Schleuse Rodde. Hierzu gehört der Bau einer neuen Baustellenzufahrt von der Fernrodder Straße bis in die Ortslage Rodde. Weiterhin werden in der Alten Fahrt zwei temporäre Umschlagstellen hergestellt, über die Baumaterialien per Schiff angeliefert werden können. Nach Abschluss von Schlickbaggerungen und Kampfmittelräumarbeiten wird die Alte Fahrt vom restlichen Schifffahrtskanal abgetrennt und trocken gelegt. Danach werden Teilbereiche verfüllt und weitere vorbereitende Arbeiten auf der Schleuseninsel durchgeführt.

Kanal Rodde webZu den eigentlichen Arbeiten am Schleusenstandort Rodde gehören aber auch Arbeiten in Bevergern und Ibbenbüren. In Bevergern wird die Bodenmanagementfläche vorbereitet. Hierfür wird zunächst eine Baustellenzufahrt zum unteren Vorhafen der Kleinen Schleuse Bevergern gebaut. Dort entsteht zunächst eine temporäre Umschlagstelle für die Schifffahrt. Anschließend werden nördlich der Umschlagstelle weitere Baustraßen hergestellt, Oberboden abgetragen und ein Sichtschutzwall gebaut. In Dörenthe wird am Ufer des Dortmund-Ems-Kanals eine Umschlagstelle hergestellt, um zukünftig Bodentransporte per Schiff zur Ablagerungsfläche zu ermöglichen. Die Rodungsarbeiten in den Baufeldern konnten noch Ende des letzten Jahres abgeschlossen werden. Mit den Bauarbeiten soll im März 2020 begonnen werden. Die Bauzeit wurde mit 2,5 Jahren vereinbart. Um die betroffenen Anwohner über die Arbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen zu informieren wird das WNA Datteln im März eine Informationsveranstaltung in Rodde durchführen. Ort und Zeitpunkt werden noch gesondert bekannt gegeben.

Kurzinformation zum Projekt „Neue Schleusen DEK-Nord“

Der Dortmund-Ems-Kanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen Deutschlands. Das Projekt „Neue Schleusen DEK-Nord“ sieht vor, dass die alten Schleusen in Bevergern, Rodde, Venhaus, Hesselte und Gleesen entlang der Nordstrecke des Dortmund-Ems-Kanals durch neue Schleusen ersetzt werden. Träger des Projekts ist das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln. Mit dem Ersatz der alten Schleusen soll der Dortmund-Ems-Kanal für die Binnenschifffahrt zukunftssicher gemacht werden. Die fünf neuen Schleusen verfügen über größere Abmessungen und ermöglichen die Durchfahrt für Großmotorgüterschiffe (110 m x 11,45 m) und übergroße Großmotorschiffe (135 m x 11,45 m).

Die Anpassung der Nordstrecke des Dortmund-Ems-Kanals ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als Projekt mit vordringlichem Bedarf verankert. Mit den ersten Baumaßnahmen wurde im Frühjahr 2016 am Schleusenstandort Gleesen begonnen. In Hesselte wurde 2017 eine Bodenmanagementfläche in Betrieb genommen. 2019 wurde der erste Bauauftrag für den Schleusenstandort Venhaus erteilt. Mit der Auftragserteilung für Baumaßnahmen in Rodde und Bevergern ist das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln ab sofort an allen fünf Schleusenstandorten gleichzeitig tätig.