Doppel-Generalversammlung unter freiem Himmel

am .

Ehrungen 2020 2021

Der Wettergott meinte es gut mit den Schützen vom Kanalhafen: die Sonne lugte zwischen den großen Eichen am Vereinsheim an der Hafenstraße und diese spendeten den zahlreichen Schützenschwestern und Schützenbrüdern angenehmen Schatten. Der Vorstand hatte die Mitglieder zur Generalversammlung unter freiem Himmel eingeladen und hatte vorher durch Extra-Einsätze das Vereinsheim und die Außenanlagen aus seinen pandemiebedingten Dornröschenschlaf erweckt.

So dankte der 1. Vorsitzende der Bruderschaft, Dieter Heymann, zu Beginn der Versammlung den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die das Vereinsgelände festlich geschmückt erstrahlen ließen. Passend dazu waren auch alle Anwesenden im „Schützenfest-Outfit“ mit Hut und vollem Ornat erschienen, denn am Versammlungsende galt es die Jubilare aus gleich zwei Vereinsjahren zu ehren. Doch zunächst wurden die Versammlungspunkte ordnungsgemäß abgehandelt. Die Jahresberichte des Vorsitzenden und vom Schießwart Andreas Moß fielen erwartungsgemäß knapp aus, da während der Corona-Pandemie sämtliche Vereinsaktivitäten abgesagt wurden. Demzufolge gab es weniger Ausgaben, so dass der Kassenbericht mehr als zufriedenstellend ausfiel.

Kassenprüfer Michael Staggenborg bescheinigte den Kassierern in seinem Statement eine einwandfrei Kassenführung und leitete direkt über zur Abstimmung über die Entlastung des Gesamtvorstandes. Diese wurde unter den 45 anwesenden Mitgliedern per Handzeichen einstimmig befürwortet. Die Neuwahlen verliefen ebenso im Eiltempo, da lediglich die Neuwahl eines neuen Kassenprüfers in der Tagesordnung gelistet war. Fabian Hesping wurde einstimmig als Nachfolger des scheidenden Kassenprüfers Michael Staggenborg gewählt und prüft fortan mit Debbie Brüning die Vereinskasse. Der abschließende Ausblick auf die weiteren Vereinsaktivitäten wies erwartungsgemäß die corona-bedingten Unsicherheiten bezüglich deren Umsetzbarkeit auf.

Dieter Heymann dankte dem amtierenden Königspaar Martina und André Beverburg für die verlängerte Regentschaft und richtete gleichfalls Dankesworte an die Mitglieder für deren Verständnis in Zeiten der Corona-Pandemie.

Eine kurze Versammlungspause wurde genutzt, die Stuhlreihe der Jubilare auszurichten und die nun auch anwesenden Partnerinnen und Partner der Schützenbrüder zu begrüßen. Schließlich sollten die Ehrungen aus zwei Vereinsjahren in einem besonders feierlichen Rahmen stattfinden - und das aus gutem Grund. Denn mit Ludwig Staggenborg und Rudolf Moß wurden zwei Gründungsmitglieder geehrt, die die Schützenbruderschaft im Jahre 1951 zusammen mit weiteren, zwischenzeitlich leider schon verstorbenen, Männern gegründet haben. Mit Standing Ovations zollten die anwesenden Mitglieder den sichtlich bewegten Jubilaren ihren Respekt für deren lange Vereinszugehörigkeit. Für das besondere Engagement innerhalb der Schützenbruderschaft wurde der Ehrenvorsitzende Walter Hermes geehrt, der sage und schreibe seit 60 Jahren im Vorstand aktiv ist. Nach den zahlreichen Ehrungen postierten sich die Jubilare zum gemeinsamen Gruppenfoto ehe der 1. Vorsitzende die Anwesenden für die zahlreiche Teilnahme dankte und zum gemütlichen Teil einlud. Nach der kontaktarmen Pandemiezeit genossen die Schützenbrüder ein Stück weit wieder die Geselligkeit innerhalb des Vereins und freuten sich über so manches Wiedersehen nach langer Zeit.

Die Geehrten der Schützenbruderschaft Kanalhafen 1951
Aus dem Jahr 2020:
50 Jahre Mitgliedschaft: Friedhelm Niehues und Helmut Surmann
60 Jahre im Vereinsvorstand: Walter Hermes
Silberkönigspaar: Kerstin und Leo Rosenboom
Aus dem aktuellen Jahr 2021:
40 Jahre Mitgliedschaft: Detlef Bensmann, Günter Rosenboom, Andreas Moß
70 Jahre Mitgliedschaft: Rudolf Moß, Ludwig Staggenborg
Silberkönigspaar: Bernhard und Mechthild Tepe
Ehrenmitgliedschaft: Helmut Surmann, Alfred Heymann

 

Sportangebote vom Sportverein Eintracht Rodde starten wieder

am .

Abschluss Kinderturnen 2017Nach einer fast achtmonatigen Corona-Pause nimmt die Breitensportabteilung vom Sportverein Eintracht Rodde die Angebote wieder auf. "Wir freuen uns sehr, dass wir nun endlich wieder starten und den Rodder Bürgerinnen und Bürgern ein Sportangebot liefern können", erklärt Heike Vienerius, Vorsitzende und Trainerin der Breitensportabteilung. 

Alle Kurse finden in der Mehrzweckhalle unter den Abstands- und Hygienevorschriften statt. Es wirde gebeten, bis zur Sportmatte eine Maske zu tragen. Dort kann sie dann für die Dauer des Kurses abgenommen werden. Außerdem werden zur Nachverfolgung von Ansteckungsketten die Daten der Teilnehmer:innen erhoben. 

Montags:
Kinderturnen von 16:45 Uhr bis 18:00 Uhr, mit Nele, Heike und Luisa
Frauengymnastik von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr mit Heike
Herrensport von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr mit Werner Müller

Dienstags:
Badminton von 18:45 Uhr bis 20:00 Uhr mit Gerd Schlüter

Mittwochs:
BOP bzw. Yonga von 18:45 bis 19:45 Uhr mit Kerstin und Sabrina
Strong Nation® von 20:00 bis 21:00 Uhr mit Sabrina Freinatis

Wer sich dem Sportverein Eintracht Rodde in welcher Form auch immer anschließen möchte, findet hier Informationen: www.eintracht-rodde.de oder kann Kontakt zu Uwe Kalter Tel.: 05459-7618 oder 0171-6947618 und Heike Vienerius für die Breitensportabteilung Tel.: 05459-6830 oder 0151-52034372.

Ab. 7. Juni 2021: Lärmintensive Arbeiten an der Schleuse

am .

Rodder Schleuse Umbau Dez 2020 web Ab dem 7. Juni 2021 finden wieder lärmintensive Arbeiten an der Schleuse Rodde statt. Im Unteren Vorhafen wird auf der Nordseite ein neuer Dalben eingebracht. Die Arbeiten werden lärm- und erschütterungsarm mit einer Vibrationsramme durchgeführt. Das von der Planfeststellungsbehörde vorgegebene Zeitfenster (Mo bis Do von 7 Uhr bis 18 Uhr, Fr von 7 Uhr bis 15 Uhr) wird beachtet.

Für Rückfragen oder Detailinformationem können sich die Bürger:innen gerne an unsere Bauüberwacher vor Ort (Herr Diekel Tel. 05971/1674013). Aktuelle Informationen zur Bauabwicklung gibt es im Internet unter www.wna-datteln.wsv.de.

Schützenverein lässt mit Digitaler Schnitzeljagd und Schützenfest-Care-Paket wieder Schützenfest-Feeling aufkommen

am .

Fahnenchallenge 2020Eigentlich würde in diesen Tagen der Blick wieder in den Kleiderschrank gehen und mit der Erkenntnis enden: Die schwarze Hose drückt ein wenig, die Jacke ist noch in der Reinigung, auf der Krawatte sind noch Majo-Flecken und am weißen Hemd fehlen auch noch zwei Knöpfe… Leider bleibt uns dieser Stress erspart, denn auch der Schützenverein Rodde kann dieses Jahr wieder nicht sein gewohntes Schützenfest feiern.

Aber wir wollen auch dieses Jahr wieder einen Hauch von Schützenfest ins Dorf bringen und haben ein kleines Alternativprogramm auf die Beine gestellt. Derzeitig sieht es auch so aus, dass man sich wieder mit mehreren treffen kann, sodass wir euch animieren wollen mit euren Freunden, Nachbarn oder der Familie auf der eigenen Terrasse euer Schützenfest zu feiern.

Wir erweitern daher unser letztjähriges Starterset um Kuchen für den Nachmittag und Grillfleisch für den Abend, sodass die Grundlagen für einen schönen Familienschützensamstag geschaffen sind. Da auch für die Kinder die Kinderkirmes wieder ausfällt, wollen wir eine kleine digitale Schnitzeljagd mit Mama und Papa oder Oma und Opa rund um den Schützenverein auf die Beine stellen. Weitere Informationen hierzu gibt für die angemeldeten Teilnehmer ca. 1 Woche vorher per E-Mail.

Um über den Tag/das Wochenende ein wenig in Kontakt zu bleiben, richten wir hierfür wieder eine WhatsApp-Gruppe ein, in der Fotos, Videos und Nachrichten ausgetauscht werden. Vielleicht erreicht uns auf diesem Wege auch wieder die ein oder andere Kostprobe vom Blasorchester… Außerdem wollen wir dann auch auf diesem Wege ermitteln, wer den ein oder anderen Spaßmacher abends erhält. Näheres hierzu dann in der Gruppe.

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2021. Die Startersets werden dann unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften am 19.Juni 2021 kostenlos zwischen 12 und 14 Uhr auf dem Schulhof verteilt. Bitte bringt hierfür entsprechende Behälter für Kuchen und Grillfleisch mit.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung. Gut Ziel

Jetzt anmelden

PS: Wir sind gespannt, ob es auch ohne Motivationsspritze mehr als 50 Fahnen werden, die im Dorf hängen, also zeigt Flagge. Und vielleicht hat der ein oder andere ja doch eine saubere Jacke im Schrank, sodass er den Tag in Uniform verbringen kann 😉

Spatenstich für Dorfladen Rodde ein wichtiger Meilenstein in Rodde

am .

Spatenstich Dorfladen RoddeFür die einen ist es nur eine Schaufel voll Sand, für die Dorfladen Rodde UG und den Arbeitskreis ist es ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Nahversorgung von Rodde. Denn mit dem offiziellen Spatenstich kann nun endlich der Bau des Dorfladens Rodde beginnen. Und damit haben die Rodder Bürgerinnen und Bürger noch in diesem Jahr wieder ein Lebensmittelgeschäft vor Ort. „Hinter uns und vor uns liegt eine Menge Arbeit, die sich aber lohnt. Und die Anteilnahme an diesem Etappensieg zeigt deutlich, welche Wirkung das Projekt für die Region hat“, betont die Dorfladen Rodde UG und bezieht sich damit auf den hohen Besuch zum Spatenstich.

Denny Schlienkamp hat das ganze Event mit einer Drohnenkamera begleitet und es in diesem Video zusammengeschnitten:

Hoher Besuch beim Spatenstich

So war Rheines Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann als Vertreter der Stadt Rheine gekommen, die das Projekt als stiller Gesellschafter mit 33 Anteilen und einem Erbbaurechtsvertrag für das städtische Gelände, bereits im Vorfeld unterstützt hatte. "Mit dem Dorfladen wird ein langjähriges tolles Projekt für die dörfliche Nahversorgung endlich auf den Weg gebracht", lobt er.  Außerdem honorierte vor Ort Landrat Dr. Martin Sommer das zukunftsweisende Projekt für die Region. "Projekte dieser Art sind wichtig für unsere Region", betont er. Stellvertretend für die WertArbeit Steinfurt gGmbH, die den Entwicklungsprozess des Dorfladens Rodde mitbegleitet hat, freute sich Martina Ansmann vor Ort mit den Verantwortlichen über diesen tollen Schritt in Richtung optimierter Infrastruktur.Die Spatenstichrunde wurde komplettiert von NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach, die den Roddern erst kürzlich die frohe Botschaft zugesagt hatte, dass der Dorfladen eine Fördersumme in Höhe von 200.000 Euro für den Neubau aus dem Dorferneuerungsprogramm bekommt. "Dorfläden sind außerdem wichtige Orte für soziale Treffen und müssen stärker in den Fokus genommen werden", so Scharrenbach. Ganz den Auflagen der Coronaschutzverordnung entsprechend gratulierten die Anwesenden mit Abstand.

Dorfladen erhält bestehende Infrastruktur

„Gerade die Coronapandemie hat uns gezeigt, wie wichtig eine solche Nahversorgung vor Ort ist. Eigentlich hätten wir den Dorfladen viel eher gebraucht“, sagt Heike Vienerius, Gründungsmitglied der Dorfladen Rodde UG. Denn genau in der aktuellen Zeit hätte gerade der ältere Teil der Bevölkerung das Bedürfnis nach einem persönlichen Austausch. Ein großer Lebensmittelladen könne diesen Austausch nicht bieten. So soll der Dorfladen Rodde mit einem angebundenen Café und einer Außenterrasse vor allem eines sein: ein sozialer Treffpunkt mit Lebensmittelversorgung. Gleichzeitig ist der Dorfladen ein wichtiger Faktor im Erhalt der bestehenden Infrastruktur: Mit einem solchen Angebot werden Neubürger ins Dorf gelockt, die als junge Familien Kindergarten, Grundschule und Vereinsstruktur am Leben erhalten – und natürlich auch Kunden für den Dorfladen sind. Regionalen Produkte und ausgewählte unverpackte Waren sowie einer Frischwurst- und Frischkäsetheke sollen Magnete auch über Roddes Grenzen hinaus sein. „Sicherlich werden unsere Hauptabnehmer aus dem direkten Umfeld kommen, aber die Lage an der Hauptdurchgangsstraße von Rodde, der Nahrodder Straße, soll uns auch Kunden von Außerhalb bringen“, sagt Bernhard Heeke, ebenfalls Mitglied der Dorfladen Rodde UG.

Viele ehrenamtliche Stunden investiert

Hinter den fünf Mitgliedern der Dorfladen Rodde UG und dem Arbeitskreis als wichtige sowie unersetzliche Ideenwerkstatt liegen schon jetzt viele ehrenamtliche Stunden. Bereits vor fünf Jahren waren erste Idee entstanden, die dann im Oktober 2018 mit der ersten Informationsveranstaltung konkrete Formen annahmen. „Seitdem dreht sich vieles nur noch um den Dorfladen. Denn wir müssen uns in die Sache auch intensiv eindenken, keiner von uns hat je ein Lebensmittelgeschäft eröffnet“, erklärt Meike Pruhs von der Dorfladen Rodde UG. Doch jeder bringt wichtiges Knowhow aus seinem Leben mit, dass er einbringen kann. So wird UG-Geschäftsführer Philipp Markstädter als ehemaliger Projektleiter eines Bauunternehmens die Funktion des Bauleiters übernehmen. Nach einer Angebotsrunde hat sich die Dorfladen Rodde UG zugunsten von der Winkler Bau GmbH entschieden, sie wird den Rohbau durchführen.

Unterstützer und Mitarbeiter gesucht

Es wurden bereits Gespräche mit Ladenbauern, Anbietern für Kassensysteme und Waagen und mit Zulieferern, wie Metzger, Bäcker und Obst- sowie Gemüsebauern geführt. „Es ist viel Arbeit, die aber auch Spaß macht. Immer mit dem Ziel vor Augen für Rodde einen erreichbaren Lebensmittelmarkt zu erschaffen“, so Bernhard Berghaus von der Dorfladen Rodde UG. Wer das Projekt, dass sich aus Fördermitteln, einem Kredit und Anteilen der stillen Gesellschafter trägt, unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. „Wir brauchen viele helfende Hände, wenn es jetzt in die heiße Bauphase geht“ betont Geschäftsführer Philipp Markstädter. Auch, wer noch etwas zur Ladeneinrichtung beitragen oder stiller Gesellschafter werden möchte, kann sich gerne beim Team melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 05971-9479576. „Außerdem suchen wir auch noch Mitarbeiter, die später unseren Dorfladen zum Einkaufserlebnis machen möchten. Einzige Bedingung: Sie müssen den Dorfladengedanken lieben und leben“, betont Heike Vienerius mit einem Lächeln.