Rodder Schützen in den Startlöchern

am .

Neue Vogelstange Schuetzenverein Rodde 1 webGroße Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Der Schützenverein Rodde 1847 e.V. steht für das große Schützenfest vom 13. bis zum 16. Juni bereits in den Startlöchern und trifft erste Vorbereitungen. Gerade basteln die Rodder Schützen an der neuen Vogelstange - an der alten hatte der Zahn der Zeit genagt und somit war die Funktionssicherheit nicht mehr gewährleistet. Pünktlich zum Schützenfest wird die neue Vogelstange aber fertig werden, verspricht der örtliche Schützenverein. Weil das im letzten Jahr erstmals umgesetzte Konzept, das Fest in Eigenregie durchzuführen, voll aufging, wird auch das diesjährige Fest so umgesetzt. Während das Motto im vergangenen Jahr „Schützenfest neu erleben“ lautete, ist das diesjährige Motto „Miteinander leben – Miteinander feiern“.

Schützenfest in Rodde bedeutet nicht nur ein Fest für die ganze Familie, sondern es steht auch für Geselligkeit und für fröhliches Wiedersehen mit Menschen, die man das ganze Jahr über viel zu selten getroffen hat. Gerade das Schützenfest bietet die Möglichkeit, einander zu begegnen. Je mehr man sich austauscht und miteinander feiert, desto stärker wird der Zusammenhalt. Neue Vogelstange Schuetzenverein Rodde 2 web

Hier der Programmablauf:

Das Fest der Geselligkeit beginnt am Freitagabend, 13. Juni, mit der Schützenmesse. Das legendäre Antreten auf dem Schulhof findet nicht wie gewohnt am Sonntag, sondern im Anschluss an die Schützenmesse statt. Mit Ankunft am neugestalteten Schützenplatz segnet Pastor Bernhard Brirup von der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt die neue Vogelstange ein, bevor die Junggesellen um die Königswürde ringen. Insbesondere bei den Junggesellen verhofft sich der Vorstand einmal mehr eine gute Beteiligung.
Aufgrund des Kaiserschießens wird in diesem Jahr das Frauenkaffee zeitlich etwas vorgezogen: bereits um 14 Uhr heißt es dann „Kaffee Marsch und Kuchen frei“. Mit einem Auftritt der Rodder Kratzbürsten ist gute Unterhaltung vorprogrammiert. Zeitgleich findet das Kinderschützenfest auf der Festwiese statt. Während sich die Vereinsdamen zum Ausschießen der Blumenkönigin einfinden, heißt es dann für die Schützenbrüder um 16.30 Uhr „Antreten“ am Gambrinuskeller. Anschließend erfolgt zunächst das Kaiser- und dann das Königsschießen. Der Samstagabend klingt mit dem Familienball aus.
Am Sonntag werden die Schützenbrüder um 7 Uhr durch den Spielmannszug aus Bevergern geweckt. Nach dem gemeinsamen Frühstück auf dem Festzelt finden sich die Schützen zu Ehren der Verstorbenen zu einer Gedenkminute am Dorfplatz ein. Im Anschluss daran findet die Ehrung der Jubilare auf dem Festzelt statt, bevor es dann um 12 Uhr zu einem zünftigen Frühschoppen kommt.
Um 17.30 Uhr heißt es dann erneut „Antreten“ am Festzelt, um dem neuen Vereinskönig die Scheibe zu überbringen. Nach dem Ausschenken des Königsbieres und Rückmarsch mit den Damen findet auf dem Festzelt der große Schützenball statt.
Das Schützenfest endet am Montag mit dem altbewährten „Hexen“.

(Bildrechte: Markus Tappe/Schützenverein Rodde)Neue Vogelstange Schuetzenverein Rodde web