Klaus Niehues regiert das Schützenkönigreich Kanalhafen

am .

Schuetzenfest 2022 webScheutzenfest 2022 webText: Doror Offenberg

Mit stehenden Ovationen verabschiedete sich die beinahe seit drei Jahren, coronabedingt, regierende Königin Martina Beverburg in einer bewegenden Rede vor den angetretenen Mitgliedern der Schützenbruderschaft Kanalhafen 1951 vor dem Königsschießen. Nach nur 65 Schüssen auf den hölzernen Vogel stand der neue König der Kanalhafener Schützenbrüder, Klaus Niehues, bereits um 20.40 Uhr fest. „Ich gehe jetzt in Rente, habe Zeit und hatte nach der langen Pandemiezeit einfach Lust auf eine Regentschaft“, so der stolze König. Klaus Niehues holte sich seine Frau Beate auf den Thron, Ehrendamen und Herren sind Monika und Andreas Prein sowie Elke und Peter Pilch.

Der neue erste Vorsitzende der Schützenbruderschaft, Ralf Hesping, betonte in seiner Ansprache nicht nur die Bereitschaft der Jungschützenbrüder bei den Vorbereitungen zum Schützenfest, sondern auch ihren unermüdlichen Einsatz beim Aufbau auf der Festwiese, teilweise unter heftigen Regenschauern. Dafür schickte der hl. Sebastian, der Patron der Schützen, den Kanalhafenern zu ihrem Fest strahlenden Sonnenschein, sodass auch die traditionelle Schützenmesse mit Pastor Jan Kröger am Samstag draußen mit musikalischer Begleitung des Blasorchesters Rodde stattfinden konnte. Der Styroporvogel beim Kinderkönigsschießen am Samstagnachmittag erwies sich als sehr zähes Federvieh. Nach einem langen Ringen gelang es Vinzenz Loose den Vogel herunterzuholen. Der Kinderkönig holte sich Lieke Staggenborg an seine Seite. Ralf Hesping, unterstützt durch seine Frau Andrea, nahm nach der Messe die Jubilarehrungen auf der Festwiese vor den angetretenen Schützen vor. Klaus Möschter wurde für 25jährige Mitgliedschaft geehrt, 40 Jahre sind Guido Hermes und Norbert Wullkotte im Verein. 40 Jahre war Detlef Bensmann schon im letzten Jahr im Verein. Die Ehrung wurde jetzt offiziell nachgeholt. Leider konnte die Schützenbruderschaft Hans Elmer am Samstag nicht persönlich für seine 60jährige Mitgliedschaft ehren. Schon 65 Jahre, seit 1957, sind Reinhold Deiters und Reinhold Heeke im Verein. Das Silberkönigspaar von 1997, Peter und Elke Pilch wurde nicht nur geehrt, sondern die beiden feierten als Nebengänger des neuen Königs den Ball am Samstagabend mit. „Schon ein seltenes Ereignis ein Diamantkönigspaar zu ehren“, stellte der Vorsitzende fest. 1962 hatte Clemens Holthaus die Königswürde des Vereins errungen und holte sich seine damalige Verlobte Ursula Rohe auf den Thron. In humoriger Weise mischte sich der zweite Vorsitzende, Stephan Elmer, in die Ehrungen ein. Er erinnerte daran, dass Ralf Hesping der Schützenbruderschaft 30 Jahre als Oberst vorgestanden hatte und die Vorstandsarbeit maßgeblich mitgestaltet hat. Das Ehepaar Hesping wurde mit Urkunde, Blumen und einem Abschiedspräsent geehrt. Wie zuletzt beim Schützenfest 2019 gab es auch in diesem Jahr wieder die Spaßvogelehrung. Rainer Hermes nahm den Vogel für seinen Einsatz beim Aufhängen der Fähnchen in der Baggerschaufel im strömenden Regen entgegen. Oberst Uwe Lammers ließ anschließend die Schützen zum Ausholen des neuen Königspaares unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges Bevergern und des Blasorchesters Rodde antreten. Ein langer Festumzug marschierte durch die Straßen in Kanalhafen bevor die Festgemeinde vor dem „Königshaus“ in der Buchenstraße Aufstellung nahm und ihren König mit seinem Gefolge nach dem ausgiebigen Umtrunk zum Schützenplatz geleitete. Die schützenfesterprobte Band „Fantasy“ begleitete die Feiernden anschließend bis in die frühen Morgenstunden.


Die Geehrten der Schützenbruderschaft Kanalhafen 1951:

  • 25 Jahre Mitgliedschaft (1997) Klaus Möschter
  • 40 Jahre Mitgliedschaft (1982) Guido Hermes, Norbert Wullkotte und Detlef Bensmann (1981)
  • 60 Jahre Mitgliedschaft (1962) Hans Elmer (nicht anwesend)
  • 65 Jahre Mitgliedschaft (1957) Reinhold Deiters und Reinhold Heeke Silberkönigspaar (1997) Peter und Elke Pilch Diamantkönigspaar (1962) Clemens Holthaus und Ursula Rohe