Schleusenarbeiten werden lärm- und erschütterungsintensiv

am .

IMG 20210801 WA0001Das Wasserstraßen-Neubauamt Datteln teilt mit, dass ab dem 23. August 2021 wieder lärm- und erschütterungsintensive Arbeiten am Schleusenstandort Rodde durchgeführt werden. Am Oberhaupt der alten Kleinen Schleuse müssen alte Spundbohlen gezogen werden. Die Arbeiten dauern planmäßig jedoch nur einen Tag. Vorsorglich werden Erschütterungsmessungen durchgeführt. Das von der Planfeststellungsbehörde vorgegebene Zeitfenster (Mo bis Do von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Fr von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr) wird beachtet. Für Rückfragen oder Detailinformationen können sich die Bürgerinnen und Bürger gerne an die Bauüberwacher vor Ort (Herr Diekel Tel. 05971/1674013) wenden. Aktuelle Informationen zur Bauabwicklung gibt es im Internet unter www.wna-datteln.wsv.de.