Sportverein Eintracht Rodde bedankt sich für die Treue in 2020

am .

Sportverein Eintracht Rodde Jubilaeum 01 2018 webEin Rückblick auf das Jahr 2020 ist für alle nicht einfach. Zu sehr hat Corona das Leben beeinträchtigt – auch das Leben der örtlichen Vereine. Vieles konnte in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Mitglieder trotz des geschmälerten Angebotes hinter ihren Vereinen stehen und ihnen nicht den Rücken gekehrt haben. Das ist nicht selbstverständlich und für diese Treue bedankt sich der Sportverein Eintracht Rodde bei seinen Mitgliedern, Sponsoren, Spielerinnen sowie Spielern und allen Ehrenamtlichen, die den Sportbetrieb weiter aufrecht gehalten haben, herzlich!

Rückhalt nicht selbstverständlich

„Gerade als kleiner Verein, mit vielen ehrenamtlich Tätigen ist es und war es nicht einfach, die Einschränkungen durch die Coronapandemie zu kompensieren“, erklärt der erste Vorsitzende Uwe Kalter des Sportvereins Eintracht Rodde im Namen des gesamten Vorstandes. Deshalb sei es umso erfreulicher, dass unter den gegebenen Umständen dann doch ein angepasster Sportbetrieb in allen Abteilungen stattfinden konnte. Alle Mitglieder und Trainer hätten sich vorbildlich an die Hygiene- und Abstandsregeln gehalten und deshalb konnte, zumindest über die Sommermonate hinweg, ein beinahe lückenloser Sportbetrieb stattfinden. Die Fußballabteilungen konnten ihre Ligaspiele im Clemens-Holthaus-Stadion wieder aufnehmen und die Breitensportabteilung ihre Kurse anbieten. Manche Kurse wurden, wenn möglich, sogar draußen angeboten. Die Mitglieder zeigten sich dankbar, dass es wieder vor Ort ein Sportangebot gab – denn für viele Rodder Bürgerinnen und Bürger ist es selbstverständlich, dass Angebot vor Ort zu nutzen und nicht in andere Stadtteile abzuwandern.

Sportverein wichtig für das Überleben eines Stadtteils

TrainingPlus 2018 webGerade für die Kinder sei ein Sportverein vor Ort immens wichtig, da ist sich der Vorstand einig und setzt viel daran, dass ein Angebot aufrechterhalten wird. „Wandern die Kinder für ein Sportangebot in andere Stadtteile ab, knüpfen sie dort auch Freundschaften und sind für den Stadtteil verloren“, weiß Uwe Kalter. Deshalb ist der Verein bemüht, Angebote zu schaffen und Situationen bzw. Arrangements mit anderen Vereinen immer wieder zu prüfen. „Jedoch, und das können wir nicht leugnen, fehlt es uns an Trainern. Wer also Lust hat, hier in Rodde am Sportverein Eintracht Rodde mitzuwirken, kann sich gerne bei uns melden“, sagt Uwe Kalter.

Danke sagen

Der Rodder Sportverein, der im Jahr 2018 ein großes Jubiläum (50 Jahre Bestehen) feiern konnte, will jetzt aber unbedingt einmal „Danke“ sagen: „Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, die uns auch in diesem Jahr und mit einem geschmälerten Angebot, die Treue gehalten haben. Dank gilt auch den Trainern, die unter den Umständen den Sportbetrieb aufrechtgehalten haben. Auch den Spieler und Spielerinnen der Fußballabteilung danken wir, dass sie sich in Geduld geübt haben und sich am Ende auch an alle Hygiene- und Abstandsregeln gehalten haben. Den Sponsoren übermitteln wir ein Dankeschön, da ihre lückenlose Unterstützung unseren Verein weiterhin am Leben hält. Und natürlich danken wir dem unermüdlichen Einsatz unserer Ehrenamtlichen, die die Spiel- und Trainingsstätten auch ohne Betrieb weiter gepflegt und in Schuss gehalten haben. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben und ein guten Rutsch in ein hoffentlich besseres Jahr 2021. Dann sehen wir uns auf jeden Fall wieder – in welcher Form auch immer.“

Wer sich dem Sportverein Eintracht Rodde in welcher Form auch immer anschließen möchte, findet hier Informationen: www.eintracht-rodde.de oder kann Kontakt zu Uwe Kalter Tel.: 05459-7618 oder 0171-6947618 und Heike Vienerius für die Breitensportabteilung Tel.: 05459-6830 oder 0151-52034372. .