"Rodde singt" lockt Besucher in den Stadtteil

am .

Dass es so viele Gäste nach Rodde ziehen würde, damit hatten die Kolpingfamilie und die kfd Rodde auch schon im vergangenen Jahr nicht gerechnet. Jetzt, zur zweiten Auflage, sah es ähnlich aus. "Schade, dass wir nicht mehr Rodder locken konnten", erklärt Josef Upmann. Das tat aber der Stimmung bei der Gemeinschaftsveranstaltung "Rodde singt" keinen Abbruch. 35 Stimmgewaltige Menschen waren aus Saerbeck, Hopste, Rheine und auch Rodde in den Seniorenraum des Teilstandortes Rodde der Canisius Schule Rheine gekommen, um gemeinsam zu singen. 17 Lieder stimmte die Gruppe an. Geölt wurden die Kehlen mit leckeren Kaltgetränken. "Du musst nicht immer 17 sein..", "Heute hier, morgen dort...", "Über den Wolken..." und viele andere deutsche und auch englische Songs hatten Kolpingfamilie und kfd Rodde ausgesucht. Damit auch alle textsicher anstimmen konnten, wurden die Texte an die Wand projeziert. Musikalische Unterstützung mit dem Keyboard leistete Lisa Schulte. Ein rund um gelungener Abend, der nach einer Wiederholung ruft. 

Leuchtende Laternen erhellen Rodde - Kindertageseinrichtung St. Joseph organisiert St. Martinsumzug

am .

Text und Bilder: Meike Pruhs

„Laterne, Laterne… Sonne, Mond und Sterne…“ halt es durch Roddes Straßen. Rote Nasen und leuchtende Jacken folgen den glühenden Laternen. Das Wetter ist kalt und trocken – es ist Martinsumzug in Rodde. Auf Einladung der Kindertageseinrichtung St. Joseph sind viele Eltern mit ihren Kindern zum Schulhof des Teilstandortes Rodde der Canisius Grundschule Rheine gekommen. Hier startet der Martinsumzug mit der traditionellen Aufführung der Martinsgeschichte. Die Kinder hören gespannt zu, als Kindergartenleiterin Sabrina Dreising die Geschichte vom heiligen Martin vorliest. St. Martin, dargestellt von Daniel Wessling eingehüllt in einem roten Mantel erscheint hoch zu Ross auf der Bildfläche und entdeckt einen armen Bettler am Boden sitzend. Mit seinem Schwert teilt er den Mantel und gibt die Hälfte dem armen Mann, damit er sich warm anziehen kann. Nach der Aufführung folgen alle dem Pferd singend durch die Straßen. Begleitet wird der Umzug außerdem vom Blas Orchester Rodde, das Martinslieder mit Trompeten, Klarinetten und Querflöten anstimmt. Beim Umzug fällt auf: In dem einen oder anderen Fenster entlang der Strecke haben die Anwohner von Rodde Lichter aufgestellt. „Wir hatten die Anwohner entlang der Laufstrecke gebeten ein Licht aufzustellen“, erklärt Sabine Dreising. Am Ziel im Kindergarten angekommen gibt es für alle eine leckere Martinsgans und köstlichen Kinderpunsch.

Nachwuchs-Kicker haben viel Spaß bei Hallenturnier der JSG Bevergern-Rodde

am .

Zu einem von der JSG Bevergern-Rodde organisiertem Hallenturnier kamen zahlreiche Mannschaften aus der Region in der Kopernikushalle in Rheine zusammen. Am Start waren der FC Eintracht Rheine, Preußen Lengerich, Preußen Borghorst und natürlich die JSG Bevergern-Rodde. Bei Kaffee, Kuchen und Waffeln für die Zuschauer führten die Kinder ihr Können vor. Die kleinen Minikicker und das Trainergespann können es kaum erwarten, sich schon auf die bevorstehenden Stadtmeisterschaften, die auch in der Kopernikushalle Ende Dezember stattfinden werden, vorzubereiten.

Adventfrühstück kfd Rodde: 11. Dezember 2017

am .

kfd Rodde LogoDie kfd St. Josef Rodde lädt zum Adventsfrühstück am 11. Dezember 2017 ein. Beginn ist um 9 Uhr in der St. Josef Kirche, Rodde mit einer Andacht. Anschließend wird in gemütlicher Atmosphäre im Seniorenraum der Grundschule gefrühstückt. Die Kosten für das diese Veranstaltung betragen 6 €. Anmeldungen nimmt Stefanie Staggenburg (Telefon 05971/ 80 302 80) bis zum 6. Dezember 2017 entgegen.

Agnes Diephaus im Rahmen der JHV der kfd Rodde verabschiedet

am .

Kfd Rodde JHV 2017 05Texte und Foto: Doro Offenberg
Stehende Ovationen der Mitglieder gab es für Agnes Diephaus bei ihrer Verabschiedung aus der aktiven Mitarbeit in der kfd St. Josef Rodde. Anlässlich der Jahreshauptversammlung der kfd hielt Stefanie Staggenburg aus dem Leitungsteam die Laudatio auf Agnes Diephaus. „2015 haben Renate Prus und du, Agnes, den Vorsitz der kfd nach 12 Jahren abgegeben. Danach haben wir, das neue Leitungsteam, die Aufgaben von euch beiden übernommen. Die Organisation und Durchführung des Frauenkulturfrühstücks lag aber weiterhin in den Händen von dir Agnes. Seit dem ersten Frauenkulturfrühstück im Jahr 1999 hast du dich um die Ausführung gekümmert. Du warst immer die Hauptorganisatorin, die mit viel Engagement und Arbeitseinsatz für das Gelingen der Veranstaltung gesorgt hat. Jeder der einmal bei der Organisation und Durchführung eines Frauenkulturfrühstück geholfen hat, weiß viel Arbeit und Zeit hierfür von dir aufgebracht worden ist. Wir hätten uns gefreut, wenn du uns bei dieser Aufgabe weiterhin unterstützt hättest, respektieren aber deine Entscheidung“, lobte Stefanie Staggenburg und überreichte im Namen der kfd Blumen und einen Gutschein an Agnes Diephaus. Weiterhin verabschiedet wurden aus der aktiven Mitarbeit der kfd noch Nina Tewes und Gisela Kömmling, die beide aus beruflichen Gründen ihre vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben in der kfd nicht mehr wahrnehmen können. Beide waren leider bei der Jahreshauptversammlung nicht dabei. Gisela Kömmling hat seit 24 Jahren im Team mitgearbeitet. Sie dürfte besonders aus der Presse bekannt sein, da ihre Telefonnummer immer für die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen der kfd genannt wurde.