Grundschule Rodde: Sanimed Ibbenbüren spendet Flachbildschirme

am .

Flachbildschirme für Rodder Schule webVon Dorothea Offenberg

Natürlich waren die Kinder der Canisiusschule, Teilstandort Rodde begeistert! Dafür kamen sie sogar freiwillig am Abend zur Schule um die neuen von der Firma Sanimed aus Ibbenbüren gespendeten Flachbildschirme auszuprobieren. Diese Bildschirme sind von dem Ibbenbürener Unternehmen Sanimed gespendet worden, um die EDV an der Grundschule ein wenig zu modernisieren. Und wenn die Mütter und die Lehrerin Elisabeth Kohl nicht zum Aufbruch gebeten hätten, wären die Kinder noch länger in ihrer Klasse geblieben und das freiwillig nach Schulschluss. Bei der Übergabe der sieben Flachbildschirme waren neben den wichtigsten Personen, den Kindern Delia, Lucas, Julie und Jason natürlich auch die Firma Sanimed vertreten durch Michaela Guhe und Janina Konermann sowie Lehrerin, Elisabeth Kohl anwesend. Michaela Guhe von Firma Sanimed in Ibbenbüren hat sich für die Beschaffung der Bildschirme eingesetzt. Yvonne Sloot begleitete als Mutter die anwesenden Kinder.

Bildrechte: Dorothea Offenberg

Oma F.R.I.E.D.A. begeistert kfd Rodde

am .

Von Dorothea Offenberg

„Wie schafft man das?“ fragten sich die über 100 Gäste in der Aula der Rodder Schule. Zweimal 40 Minuten reden und das ganz allein. Nicht nur damit begeisterte Oma F.R.I.E.D.A., alias Jutta Lindner aus dem Saarland, am Freitagabend (19. Dezember 2014) mit ihrem Programm „Ihr Sünderlein kommet“. Die Idee zu diesem vorweihnachtlichen Kabarett hatte der Vorstand der kfd Rodde. Die Kabarettistin, Jutta Lindner, bezog ihre Zuhörerinnen und Zuhörer von Anfang an mit in ihr Programm ein. „Wir kennen uns ja, du bist ja die Gisela und du der Josef“, erstaunte sie ihr Publikum. Die neunundachtzigjährige Oma F.R.I.E.D.A., eine superaktive Seniorin, berichtete im Weihnachts-Special anschaulich von ihren Backkünsten für den Seniorenclub „Fidele Rosinen“. Christstollen bei 280 Grad im Backofen, außen schwarz und innen hart. „Beim Verzehr singt die Familie dann Marmor Stein und Eisen bricht,“ stellte die Seniorin dann humoristisch nüchtern fest. Oma F.R.I.E.D.A nahm alle möglichen Dinge ihres Seniorenlebens auf die Schippe, wenn auch mit kritischem Hintergrund und riss ihr Publikum zu wahren Lachsalven hin. „Was ist dran an der Behauptung, dass man früher mit einem Äpfelchen auf dem Gabentisch tatsächlicher glücklicher war?“ fragte die fidele Oma nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Zuhörerinnen und Zuhörer, die es ihr mit langanhaltendem Applaus dankten. Noch rechtzeitig vor Weihnachten gab sie ihrem Publikum den Rat mit auf den Weg, keine Küchengeräte zum Fest zu verschenken. Das erhöhe die Scheidungsrate.

Bildrechte: Andrea Tappe

Sternsingeraktion in Rodde 2015

am .

Am 4. Januar 2015 machen sich in Rodde die Sternsinger auf den Weg, um den Häusern sowie deren Bewohnern den Segen zu überbringen und um Spenden zu bitten. Treffpunkt für alle Sternsinger ist am Sonntag, 4. Januar 2015, um 9.15 Uhr im Jugendheim. Alle Sternsinger werden gebeten, fertig kostümiert zum Treffpunkt zu erscheinen. Für die Kostümierung haben die Sternsinger selber Sorge zu tragen. Sterne und Sammeldosen werden zur Verfügung gestellt. Nach dem gemeinsamen Singen des Stersingerliedes und der Kreidesegnung ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus. Zuvor haben die Sternsinger die Straßen zugeteilt bekommen und eigenständig geklärt, wer welche Rolle der heiligen drei Könige übernimmt. In der Mittagszeit sorgen die Rodder Jugendlichen für ein gemeinsames Mittagessen im Jugendheim.

Um Spenden für die Kostümierung (Bettlaken, bunte Stoffe, Borden) der Sternsinger bittet das Orgateam, das sich aus

  • Sandra Tappe 05459/4809
  • Christine Klinge 05459/801797
  • Birgit Miltrup 05459/802648

zusammensetzt.

Weihnachten rückt näher: Krippenaufbau im vollen Gange

am .

Krippe 04 webVon Markus Tappe

Ab sofort kann in der Rodder St. Josef Kirche wieder die Krippe bestaunt werden. „Die sieben rüstigen Rentner“ Ludger Thiemann, Helmut Beckmann, Josef Upmann, Franz Smeddinck, Günther Döcker, Gerd Pruhs und Helmut Klasing sorgten unlängst mit dem Aufbau der Krippe für eine weihnachtliche Atmosphäre in der St. Josef Kirche.

Schützenbruderschaft Kanalhafen lädt zum Glühweinumtrumk

am .

GlühweinSchuetzenbruderschaft Kanalhafen LogoBevor sich das Jahr dem Ende neigt, lädt die Schützenbruderschaft Kanalhafen am 21. Dezember zum Glühweinumtrunk ein. Treffpunkt ist ab 17 Uhr das Vereinsheim der Schützenbruderschaft. Gemeinsam wollen die Schützen noch einmal zusammenkommen, miteinander klönen und in hoffentlich winterlicher Umgebung einen leckeren Glühwein (mit oder ohne Alkohol) trinken. Für alle, die mögen, gibt es auch Kaltgetränke und natürlich auch die obligatorische Bratwurst. Eingeladen sind hierzu alle Bewohner von Kanalhafen, Vereinsmitglieder und alle, die sich mit unserem Ortsteil verbunden fühlen – also ALLE!