"Schukis" des Kindergartens St. Joseph besuchen Polizei in Rheine

am .

Von Markus Tappe Kürzlich besuchten die „Schukis“ der katholischen Kindertagesstätte St. Joseph Rodde die Polizeiwache in Rheine.Die kleine Gruppe wurde sehr freundlich von Polizeihauptkommissar Frank Stern in Empfang genommen. Der u. a. auch für Rodde zuständige Bezirksdienstbeamte zeigte den interessierten Kindern die neue Polizeiwache an der Hansaalle 10. Der Dienstplatz des Wachdienstführers wurde genauso gut erklärt wie der des Einsatzsachbearbeiters.Neugierig und überaus interessiert verfolgten die wissbegierigen Kinder das Geschehen rund um den Funktisch. Stille und eine gehörige Portion Respekt kehrte bei den Kindern ein, als sie den neuen Gewahrsamtrakt betreten durften. Als Höhepunkt kristallisierte sich jedoch das Probesitzen in einem echten Streifenwagen heraus.Die Kinder duften sogar den Lautsprecher und das Blaulicht selbst ausprobieren. Frank Stern verstand es, den neugierigen Besuchern den polizeilichen Alltag kindgerecht darzustellen. Viel zu schnell ging dieser Besuch an der neuen Polizeiwache in Rheine wieder zu Ende.

Bildrechte: Markus Tappe

Doppelkopfturnier Schützenverein Rodde

am .

SchVR1847logo webAm 12. Juni findet das diesjährige Doppelkopfturnier des Schützenvereins Rodde 1847 e. V. statt. Die Spielleiter Frank und Raimund Lünnemann konnten im Vorfeld wieder einige Sachpreise organisieren. Zudem winken den Erstplatzierten lukrative Geldpreise. Zu diesem offenen Turnier sind neben den Schützenbrüdern auch „auswärtige“ Spieler und Spielerinnen herzlich willkommen. Aufgrund der lockeren Atmosphäre wurde dieses Turnier in der Vergangenheit auch gerne von Anfängern besucht. Das Turnier beginnt um 19.30 Uhr im Saal des Vereinslokals „Gaststätte Jägerkrug“. Der Einlass erfolgt um 19 Uhr; das Startgeld beträgt 7 Euro. Während der Spielpausen besteht die Möglichkeit einen kleinen Imbiss einzunehmen. Der Vorstand hofft auf eine rege Teilnahme. Schützenfestfreunde können sich jetzt schon einmal freuen: Genau eine Woche nach dem Doppelkopfturnier findet das Schützenfest in Rodde statt.

Rodder Grundschüler führen Musical auf - 3. Juni, 15 Uhr

am .

Musical Grundschule Rodde webAlle Grunschulkinder der des Teilstandorts Rodde der Canisiusschule haben in der nächsten Woche drei Projekttage. An diesen Tagen wird das Musical "Das Vier-Farben-Land" eingeübt. Die Vorführung ist am 3. Juni um 15 Uhr in der Aula der Canisiusschule in Rodde. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf viele Zuschauer. Der Eintritt ist frei! Über eine kleine Spende freut sich die Grundschule.

Rodder Grundschüler nehmen an Bundesjugendspielen teil

am .

Kürzlich machten sich die Schüler des Teilstandortes Rodder der Canisiusgrundschule auf den Weg nach Altenrheine in das Stadion vom Sportverein Grün-Weiß. Hier fanden zusammen mit den Schülern des Teilstandorts Altenrheine der Canisiusgrundschule die Bundesjugendspielen statt. Alle Kinder hatten große Freude daran, zu werfen, zu springen und zu laufen. Nach den Spielen liefen alle zusammen zurück zur Canisiusschule in Altenrheine. Hier konnten wir noch spielen, bis die Schüler aus Rodde mit dem Bus wieder nach Hause gefahren wurden. Alle waren sich einig: Das war ein schöner Schulmorgen!

Bildrechte: Gisela Horstmann

1. Mannschaft vom Sportverein Eintracht Rodde vorzeitig Meister

am .

Sportverein RoddeVon Josef Heeke

Die 1. Mannschaft vom SV Eintracht Rodde 1968 e. V. hat sich bereits drei Spieltage vor Saisonende vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga B, Gruppe 1, gesichert und steigt im nächsten Jahr in die Kreisliga A Steinfurt auf. Beeindruckend dabei viele statistische Zahlen: Bislang 21 Siege, vier Unentschieden und noch keine Niederlage. In 25 Spielen 75 Tore erzielt, nur 13 kassiert. Das spricht für eine hervorragende Balance in der Offensive und Defensive. Dabei waren die Voraussetzungen vor der Saison nicht einfach. In der letzten Saison lange an der Tabellenspitze, dann noch abgefangen. Als Zweiter dann erst nach Verlängerung und Elfmeterschießen in der Relegation verloren und somit den Aufstieg verspielt. Dazu ein neuer Trainer, weil der vorherige bereits vor Saisonende von sich aus erklärte, nicht verlängern zu wollen. Wie würde die Mannschaft darauf reagieren? Wer geht, wer bleibt, wer kommt? Die Antwort der Mannschaft war dann überragend. Sie hat nach der Enttäuschung zusammengehalten, ist unter anderem auch dadurch gereift und sinnvoll verstärkt worden – vor allem mit jungen Spielern und auch Eigengewächsen. Somit eine Mannschaft, mit der man sich identifizieren kann. Das wird dann alles hoffentlich mit ein Garant dafür sein, um in der neuen Liga zu bestehen und sich möglichst schnell zu etablieren.