Vorher & Nachher – Haus „Zur Mühle 22“

am .

RoddeNr.31-1Hof Scheer2012 webRodde hat eine lange Geschichte. Ihr auf den Fersen ist der Heimatverein Rodde. Noch heute prägen das Dorfbild viele steinerne Zeitzeugen. In einer lockeren Serie geht die Internetseite Rodde gemeinsam mit dem Heimatverein Rodde auf Spurensuche. Den Auftakt der Serie „Vorher & Nachher“ macht ein Wohnhaus, das heute in der Straße „Zur Mühle“ steht und einst als Haus 31 gelistet wurde, als Rodde noch keine Straßen hatte. 1827 bekamen die Häuser in Rodde Nummer, erst 1964 erhielten alle Rodder Straßen einen Straßennamen.

Laut Pachtvertrag vom 12. Oktober 1871 pachtete Müllermeister Bernhard Edelbusch aus Lüdinghausen die Windmühle und das dazugehörige Haus von den gemeinsamen Besitzern Schulte Öchtering und Schulte Meyering (Große Wietfeld). Der Müllermeister wurde somit in Rodde heimisch. 1963 kaufte die Familie Scheer das Haus, 1966 wurde vor dem älteren Haus ein neues Haus errichtet – der alte Gebäudekomplex wurde zum Stall umgebaut.

Im Interview: Schützenkönig Markus Tappe

am .

Schuetzenfest Rodde 2014 Markus Tappe 16 webSeit dem, 14. Juni 2014 regiert der Rodderaner Markus Tappe das Schützenkönigreich Rodde. Im Interview erklärt er, was ihm das Leben in Rodde und die Schützentradition bedeuten und die Rodder erfahren, was ihr König so in seiner Freizeit treibt. Außerdem beschreibt er, warum er das Landleben favorisiert.

Markus Tappe, Sie sind der neue Schützenkönig für Rodde. Was bedeutet Ihnen das?

Es bedeutet mir sehr viel. Das Erringen der Königswürde sollte eigentlich für jeden Schützenbruder einmal das Ziel sein. Ein Schützenfest ohne einen König wäre nur halb so schön, aber zum Glück haben wir in Rodder bisher immer noch einen bekommen.

Markus Tappe regiert Rodde

am .

Schuetzenfest Rodde 2014 Markus Tappe 15 webRodde wird neu regiert: Am Samstag nahm Markus Tappe das Königszepter in die Hand und regiert nun Rodde als Schützenkönig. Mit dem 303. Schuss holte der Rodder den Vogel von der neueingeweihten Vogelstange. Zur Königin nahm er sich seine Frau Andrea. Den Kaisertitel erlangte in diesem Jahr Gerold Kampling mit dem 208. Schuss - Kaiserin ist seine Frau Martina. Das Kinderschützenfest gewann Felix Löchte. Gemeinsam mit Nele Vienerius bildet er das diesjährige Kinderschützenpaar.Schuetzenfest Rodde 2014 Markus Tappe 26 web

Im Rahmen des Schützenfestes nahm der Schützenverein Rodde Ehrungen langjähriger Mitglieder vor: Rudolf Greiwe ist 60 Jahre Vereinsmitglied, Albert Kloth, Gerhard Prus, Erwin Tappe sowie Siegfried Wiesch seit 50 Jahren, Helmut Heeger, Günther Ostendorf, Jürgen sowie Peter Wermeling seit 40 Jahren und Siegfried Greiwe, Guido und Rainer Hermes, Alfons Staggenborg, Ewald Varrelmann sowie Stefan Wessendorf seit 25 Jahren. Für 15 Jahre Vorstandsarbeit wurden Frank Lünnemann und Ingo Rohe, Holger Tewes sowie Peter Holthaus für zehn Jahre geehrt.

Rene Edelbusch ist neuer Jungesellenkönig in Rodde

am .

Schuetzenfest Rodde 2014 Markus Tappe 8Mit dem Auftakt des großen Rodder Schützenfestes wurde das Junggesellenkönigsschießen ausgerichtet: Das Schießen gipfelte mit dem alles entschiedenen Schuss vom neuen König Rene Edelbusch. Zur Königin nahm er  sich seine sichtlich erfreute Freundin Nora Shadid. Noch bis tief in die Nacht sorgte der Freundeskreis von Rene Edelbusch für eine ausgelassene Stimmung im Schützenheim. Geschossen hatte Rene Edelbusch auf die neue Vogelstange, die Pastor Bernhard Brirup zuvor ferielich eingesegnet hatte. Zum Schützenfeststart fanden sich die Schützenbrüder bereits am späten Freitagnachmittag zur heiligen Messfeier in der St. Josef Kirche ein. Begleitet wurde der feierlich Gottesdienst vom Rodder Blasorchester sowie einer kurzweiligen Predigt von Pastor Bernhard Brirup über das Schützenwesen und die Herkunft dieser Tradition. Anschließend ging es zum Antreten auf den Rodder Schulplatz. Knapp 100 Schützenbrüder erfuhren vom Hauptmann die Vereinsneuigkeiten, u. a. vom Jubelfest in Gellendorf und vom Schützenfest des Nachbarvereins Kanalhafen.

Schützenfest Rodde startet

am .

Wappen Schuetzenverein RoddeHeute (13.6.) geht es endlich los: Das Schützenfest des Schützenvereins Rodde 1847 e.V. beginnt! Das diesjährige Motto laeutet „Miteinander leben – Miteinander feiern“. Den Auftakt macht Freitagabend die Schützenmesse. Im Anschluss findet das legendäre Antreten auf dem Schulhof statt. Mit Ankunft am neugestalteten Schützenplatz segnet Pastor Bernhard Brirup von der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt die neue Vogelstange ein, bevor die Junggesellen um die Königswürde ringen. Am Samstag findet nach dem Kaiserschießen wieder das Frauenkaffee statt: bereits um 14 Uhr heißt es dann „Kaffee Marsch und Kuchen frei“. Mit einem Auftritt der Rodder Kratzbürsten ist gute Unterhaltung vorprogrammiert.