Lebendiger Adventskalender auch zweimal in Rodde: 15. und 21. Dezember 2017

am .

Weihnachten webIm Rahmen des lebendigen Adventskalenders in der Pfarrei Sankt Antonius wird es zwei Stationen in Rodde geben: Am 15. Dezember 2017 lädt die Krabbelkirche in die St. Josef Kirche und am 21. Dezember 2017 der Kindergarten St. Joseph zu einem lebendigen Adventskalender ein. Ab 18 Uhr werden weihnachtliche Lieder gesunden, Gedichte vorgetragen und Gebet gesprochen. Nach der gemütlichen Runde werden vorweihnachtliche Köstlichkeiten und Getränke gereicht. 

Neue Spielformen im Team ausprobieren - Breitensportabteilung erweitert Angebot um eine spannende Aktion für Kinder und Jugendliche

am .

Logo Eintracht RoddeIm Januar 2018 bietet die Breitensportabteilung des SV Eintracht Rodde erstmals ein BREITENSPORTWOCHENENDE für alle interessierten Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 13 Jahren an. So werden am 27. und 28. Januar 2018 in der Zeit von 9 bis 16.30 Uhr in der Rodder Mehrzweckhalle mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterschiedliche Sportspiele und Sportarten ausgetestet. "Wir werden altbekannte Sportarten dabei haben, aber auch neue Sportspiele ausprobieren, die sogar Teile aus dem Abenteuer- und Erlebnissport enthalten.", beschreibt Projektleiter Fabian Hesping. Dabei steht, wie bei allen Veranstaltungen des Rodder Sportvereins, der Spaßfaktor der Kids an erster Stelle!

In der Mittagspause erhalten die Teilnehmer ein Mittagessen, das im Kostenbeitrag von 5 Euro enthalten ist. Die geringen Kosten für die Teilnehmer waren den Organisatoren sehr wichtig. "Wir wollen mit diesem Projekt kein Geld für unsere Vereinskasse verdienen. Uns geht es darum, dass wir den Kids an dem Wochenende den Spaß am Sport und Spielen in der Gruppe näher bringen!", verdeutlicht Heike Vienerius, die das Projekt ebenfalls mitleitet.
Das Angebot ist aus Platzgründen auf 20 Teilnehmer/innen begrenzt, einige Plätze sind noch frei. Der Anmeldeschluss ist am 26. Dezember 2017. Mitzubringen sind lediglich Sportsachen und Neugier auf neue Sportarten.
Nähere Informationen hierzu  auch auf der Internetseite des Sportvereins Eintracht Rodde. Anmeldungen nimtm Fabian Hespring entgegen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Nikolaus legt an Rodder Schleuse an

am .

Nikolaus Rodde 2017 15Text und Bilder: Meike Pruhs

Da staunten die Kinder nicht schlecht, als der Nikolaus in Begleitung von Knecht Ruprecht nach Rodde über den Dortmund-Ems-Kanal kam. Dort legte er traditionell an der Rodder Schleuse an, die an diesem Samstag mehr als 100 Zuschauer tragen musste. Bis der Nikolaus, der schon seit vielen Jahren von Leo Rosenboom gespielt wird, in die herangefahren Kutsche steigen konnte, schüttelte er zahlreiche Kinderhände und verteilte kleine Süßigkeiten. Gefolgt vom Blasorchester-Rodde, das weihnachtliche Lieder anstimmte, und den vielen Menschen ging es dann in Richtung St. Josef Kirche. Hier warteten bereits die Bläserbande und die Blockflötenkinder, die unter der Leitung von Corina Wullkotte und Benedikt Ricken einige weihnachtliche Lieder spielten. Durch die kleine Feierlichkeit führte Heike Vienerius, die in Zusammenarbeit mit Stefan Gude, Hubert Glöwing und Norbert Wullkotte den alljährlichen Nikolausbesuch organisiert hatte. „Diese Veranstaltung zeigt wieder einmal mehr, dass in Rodde eine tolle Gemeinschaft aus Vereinen und Verbänden existiert, die dieses Fest auf die Beine stellen kann“, erklärt Heike Vienerius. 

Beerdigung unter Bäumen - Neugestaltung Rodder Friedhof

am .

Text & Fotos: Meike Pruhs

Weil sich auch Friedhöfe dem Wandel der Zeit anpassen müssen, wird jetzt der Friedhof in Rodde umgestaltet. Genauer gesagt: Der Eingangsbereich. Hier entsteht ein Friedwald, in dem schon bald kleine pflegeleichte Urnenegräber das Bild bestimmen werden. Somit werden Beerdigungen unter den großen Bäumen möglich. Geht man nach einer Untersuchung des Emnid-Instituts, nach der nur noch 31 % der Befragten eine Sargbestattung und bereits 30 % eine Urnenbestattung bevorzugen, ist diese Neugestaltung genau der richtige Weg in Rodde. Bereits im vergangenen Jahr (2016) gab es eine Informationsveranstaltung, in der auch Ideen in der Rodder Bürgerschaft gesammelt wurden. Daraus ist nun das Konzept der naturnahen Bestattungsmöglichkeit entstanden. Die ersten Formen der geschwungenen behindertengerecht angelegten Wege sind bereits zu erkennen. Ergänzt wird das Ganze noch mit weiteren kleineren Bäumen auf der Rasenfläche und Sitzbänken. Hinzu kommt eine zentrale Ablegestelle für Blumen, Gestecke und Kerzen, denn die klassischen Gräber werden in dem Bereich verschwinden. Beisetzungen in verrottbaren Urnen sollen im Friedwald ab Frühjahr 2018 möglich sein.