Krabbelgottesdienst am 21. Mai 2017

am .

WasserRodde familienfreundlich ist ein Grundelement, das Leben erst möglich macht. Die Kinder gehen täglich mit Wasser um. Sie waschen sich, trinken, plantschen... und genau dass dürfen die kleinen Kirchenbesucher am Sonntag, den 21.05.2017 um 10:30 Uhr in der St. Joseph Kirche in Rodde im Rahmen des Krabbelgottesdienstes auch tun. Neben einem Sitzkreis und fröhlichen Liedern, geht es bei diesem Gottesdienst um verschiedene Stationen zum Anfassen und Ausprobieren rund um das Thema: Gott schenkt uns das Wasser.

Alle Kinder im Alter von circa ein bis fünf Jahre und ihre Geschwister mit Begleitung sind hierzu herzlich eingeladen.

Schulgarten nimmt Formen an - Kartoffeln gesetzt & Insektenhotel aufgestellt

am .

Der Schulgarten auf dem Schulhof des Teilstandortes Rodde der Canisius Grundschule Rheine nimmt weiterhin Formen an: Gemeinsam mit Vertretern des Stadtteilbeirates und den Eltern pflanzten die Kinder Kartoffeln, Erdbeeren, Radieschen und Wildblumen. Gleichzeitig wurde ein Insektenhotel aufgestellt. Die Erweiterung des Schulgartens erfolgt im Rahmen des Stadtteilwettbewerbes

Bildrechte: Ludger Thiemann / Bernhard Berghaus

Neuer Bildstock für Rodde - Der Friedensengel

am .

Mit zahlreichen Zuschauern weihte der Heimatverein Rodde einen neuen Bildstock in Rodde ein. Dieser soll an die Schrecken des zweiten Weltkrieges erinnern, der viel Tod und Leid nach Rodde brachte. Nach der Messe in der St. Josef Kirche fand am Bildstock eine kleine Einweihungsfeier statt. Im Rahmen derer nahm Pfarrer Bernhard Brirup die Einsegnung vor. Aufgestellt wird der neue Bildstock am Feldgraben am Wäldchen hintern dem Hof von Bernhard Heeke. Dahinter standen einst die Kommandobaracken der Flugabwehr. Von hier aus wurde die Flugabwehr geleitet, um die Schleuse vor feindlichen Angriffen zu schützen. Das Fundament wurde in ehrenamtlicher Arbeit von Berthold Heeke gemauert und der Friedensengel von Arnold Elmer geschnitzt - er war auch Ideengeber dieser Aktion. Am Bildstock wurde eine eine Informationstafel über die Folgen des zweiten Weltkrieges in Rodde aufgestellt. 

Bildrechte: Heimatverein Rodde

Heimatverein weiht neuen Bildstock ein: 6. Mai 2017

am .

Friedensengel hinter Heeke 1 kleinFriedensengel hinter Heeke kleinAm 6. Mai 2017 weiht der Heimatverein Rodde einen neuen Bildstock in Rodde ein. Dieser soll an die Schrecken des zweiten Weltkrieges erinnern, der viel Tod und Leid nach Rodde gebracht hat. Nach der Messe um 17.30 Uhr in der St. Josef Kirche wird gegen 18.30 Uhr eine kleine Einweihungsfeier stattfinden. Die Einsegnung wird Pfarrer Bernhard Brirup vornehmen. Aufgestellt wird der neue Bildstock am Feldgraben am Wäldchen hintern dem Hof von Bernhard Heeke. Dahinter standen die Kommandobaracken der Flugabwehr. Von hier aus wurde die Flugabwehr geleitet, um die Schleuse vor feindlichen Angriffen zu schützen. Das Fundament wurde in ehrenamtlicher Arbeit von Berthold Heeke gemauert. Der Engel wurde von Arnold Elmer geschnitzt, der auch der Ideengeber dieser Aktion ist. Außerdem wird eine Informationstafel über die Folgen des zweiten Weltkrieges in Rodde angebracht.

Nachwuchs bei den Schottischen Hochlandrindern

am .

Noch ganz wackelig steht das kleine schottische Hochlandrind auf seinen Beinen und sucht Schutz in der Herde. Am Morgen des 28. Aprils 2017 hat die Rinderherde, die 2015 auf der alten Bullenwiese bei Familie Wullkotte ein neues Zuhause gefunden haben, Nachwuchs bekommen. Die Hochandrinder stammen, wie der Name schon sagt, aus den schottischen Highlands und mussten dort immer schon mit schwierigen Witterungsverhältnissen und wenig ertragreichen Böden zurecht kommen. Dadurch sind diese Rinder sehr genügsam, robust und auch ruhiger als andere Rassen. Die Rinder ernähren sich im Sommer nur von Gras und im Winter von Heu der Wullkotter Wiesen. Wer das kleine Rund und seine Familie gerne besuchen möchte, ist am Weidezaun herzlich willkommen. Es gilt jedoch: Nur gucken nicht anfassen oder füttern, denn es sind und bleiben Nutztiere.

Bildrechte: Familie Wullkotte