St. Martinsumzug: 9. November 2017

am .

Rodde familienfreundlichZum diesjährigen St. Martinsfest mit dem traditionellen Martinsumzug am 9. November 2017 lädt die Kindertagesstätte St. Joseph ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Schulhof des Teilstandortes Rodder der Canisius Grundschule Rheine. Dort wird zunächst die Teilung des Mantels durch St. Martin nachgestellt. Im Anschluss laufen alle Kinder mit ihren Eltern und Bekannten gemeinsam durch die Straßen zum Kindergarten, um dort die Feier mit einem kleinen Umtrunk und leckeren gebackenen "Martinsgänsen" bis 19 Uhr ausklingen zu lassen.

kfd Frauen erleben Rosenkranzandacht in der Thiekluse

am .

Rosenkranzandacht kfd 2017 webBei schönstem sonnigen Herbstwetter erlebten sechs Frauen der kfd Rodde eine Rosenkranzandacht in der Thiekluse. Vor Ort versorgte Franz-Josef Berning die Damen mit kurze Informationen über die Thiekluse und beantwortete offene Fragen. Anschließend ging es nach St. Arnold zur Quillt Ausstellung. Hier erläuterte Pastoratreferentin Manuela Stall die einzelnen Quillts. Im Pfarrheim konnten sich die Frauen anschließend bei Kaffee und leckerem Apfelkuchen sowie Rosinenbrot stärken. 

Rodde singt am 17. November 2017

am .

Gemeinsam singen macht doch einfach am meisten Spaß. Und weil die Veranstaltung "Rodde singt" im vergangenen Jahr ein so großer Erfolg war, laden die Kolpingfamilie und die kfd Rodde auch in diesem Jahr zum gemeinsamenRodde singt 2017 Singen am 17. November 2017 ein. Das "Rudelsingen" beginnt um 19.30 Uhr im Seniorenraum des Teilstandortes Rodde der Canisius Grundschule Rheine. Der Eintritt ist frei, jeder ist willkommen, der Lust am Mitsingen hat. 

Tag der offenen Tür in der Kindertagesstätte St. Joseph: 3. November 2017

am .

joseph01Wer sich über das Angebot und die Betreuung der Kindertagesstätte St. Joseph in Rodde informieren möchte, hat dazu am 3. November 2017 die Gelegenheit. Der Tag der offenen Tür findet in der Zeit von 16.30 bis 18.30 Uhr statt. Anschließend können interessierte Eltern ihre Kinder in der Kindertageseinrichtung anmelden. Anmeldungen für das nächste Kindergartenjahr (ab August 2018) sind am 15. November 2017 (jeweils ab 14.30 Uhr) möglich.

Stadtteilbeiratssitzung Rodde: Zahlreiche Themen besprochen und auf den Weg gebracht

am .

Rodde gemeinschaftlichZu Ende September hatte der Stadtteilbeirat Rodde/Kanalhafen zur öffentlichen Sitzung geladen. Viele Themen standen auf der STagesordnung, jedoch hatten diese lediglich drei Zuhörer in den Jägerkrug gelockt. Hier das Ergebnisprotokoll:

Bücherei im Lau: Die kleine Bückerzelle am Dorfplatz in Rodde wird zukünftig von Frau von Zweidorf gepflegt.

Holzansammlungen entlang des Kanals: Auf Veranlassung des Försters wurde das Holz abgefahren. 

Ausbau der L591 inkl. Radweg: Folgendes wurde durch den Stadtteilbeirat beschlossen: Begehung der Strecke. Auflistung der Grundstückseigentümer entlang der L591 von Bevergern Richtung Rodde/ bzw. Anfrage beim Katasteramt.  Danach evtl. direkte Kontaktaufnahme mit den Eigentümern.  Antrag auf Ausbau nachlegen. Varianten für einen Radweg: 1.) Anschluss Höhe Einmündung Am Hemelter Bach bis Ortseingang Rodde.  2.) Radweg ab Gaststätte Jägerkrug (Seite Jägerkrug) bis Anschluss Radweg Eingang Rodde Schulseite.

Straßenschäden Listweg: Die Unebenheiten (Gullideckel) auf dem Listweg (z.B. Höhe Friedhof) sollen behoben werden. Die Technischen Betriebe Rheine teilten auf Anfrage mit, dass eine entsprechende Ausschreibung auf den Weg gebracht wurde. Ausgleich der Unebenheiten / Schäden sollen evtl. dieses Jahr noch erfolgen.

Spielplatz Listweg: Die Umbaumaßnahme hat bereits Ende September begonnen. Vorgesehener Beginn war Anfang Oktober (4./5.10.2017). Eigenleistungen sind zurzeit nicht erforderlich. Bei Erfordernis werden wir entsprechend angesprochen.

Infoboxen: Die durch den Stadtteilbeirat finanzierten Infoboxen wurden bereits an einigen Stellen in Rodde montiert. Die Infoboxen können mit verschiedensten Infoblättern gefüllt werden (z.B. Veranstaltungskalender, Werbeblätter…).

Schleusenneubau: Nach telefonischer Rücksprache mit dem WSA, Frau Maasmann, hatte sich das weitere Verfahren aufgrund eines Rechtsstreites mit einem Rodder Bürger etwas verzögert. Der Rechtsstreit wurde beigelegt. Der Beschluss ist nun rechtskräftig. Es folgt eine europaweite Ausschreibung. Aufgrund vorrangiger Schleusenum- / neubauten kann sich der Um-/ Neubau in Rodde um weitere Jahre hinziehen (geschätzte 10 Jahre).

Projekt Schulgarten: am 16.09.2017 erfolgte die Kartoffelernte. Schüler, Lehrer und Mitglieder des Stadtteilbeirates waren mit der großen Ausbeute sehr zufrieden. Auf die Ernte wurde umgehend eine Gründüngung in das Beet eingebracht. Am 23.09.2017 fand auf dem Schulhof ein Kartoffelfest mit 100 Teilnehmern statt. Dort wurden die geernteten Kartoffeln u.a. zu Pommes und Folienkartoffeln verarbeitet. Der StBR wird den Schulgarten weiterhin begleiten. Beim Stadtteilwettbewerb wurde der Schulgarten mit 250,00 EUR prämiert. 200 EUR wurden für das Kartoffelfest und 50 EUR für Saatgut ausgegeben.

„30“ Fernrodder Str.: die Geschwindigkeitsbegrenzung vor der Canisiusschule in Rodde (Fernrodder Str.) wurde Anfang Juni von 50 auf 30 Km/h reduziert.  Anwohner der Nahrodder Str. fragten beim StBR an, ob dort ebenfalls eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 erfolgen könnte. Herr Hoffmann, u.a. für Rodde zuständige Polizeibeamte, will zumindest anregen, dass diese bis zur Straße im Lied verlängert wird. Herr Tappe, Anwohner gegenüber der Schule, hat mitgeteilt, dass sich die wenigsten Autofahrer an die Begrenzung halten. Er regte an, dass auf beiden Straßenseiten jeweils ein Verkehrsschild mit 30 aufgestellt werden sollte. Zusätzlich stellt der StBR einen Antrag auf eine mobile Messanlage/Lichtanlage über die Stadtwacht.Straße „Auf dem Brink“: durch Anwohner wurde der Wunsch auf eine 30’er- Zone geäußert. Durch den StBR wurde einstimmig beschlossen, dass dieser einen Antrag auf eine 30’er Zone bzw. eine punktuelle 30 stellt.

Defibrillator in Rodde: zurzeit laufen noch Finanzierungsanfragen bei der Stadtsparkasse Rheine sowie bei der Volksbank. Die Stadt Rheine sagte zu, dass der für die StBR zustehende Betrag (450,- EUR) auch für die Finanzierung eines Defibrillators verwendet werden kann. Neben der Finanzierung eines Defibrillators bestünde auch die Möglichkeit einen solchen zu leasen. Vorbild ist hier der Stadtteil Elte. Der Sportverein Elte zahlt eine monatliche Leasingrate von 30 EUR. Zu einer unserer nächsten Sitzungen wird evtl. ein Firmenmitarbeiter eingeladen, der die Vor- u. Nachteile des Kaufes oder Leasings näherbringen soll. Beim nächsten Treffen der Vereine u. Verbände wird angesprochen, ob sich diese bei einer Finanzierung beteiligen (Gemeinde-/ Festetat). Über einen Standort für den Defribillator erfolgte noch keine abschließende Entscheidung.

Rastplatz/ Pendlerparkplatz: Laut Herrn Hoffmann seien die Aktivitäten auf und rund um den Pendlerparkplatz polizeilich bekannt. Erste Anzeigen durch die Polizeiwache Rheine sind bereits erfolgt. Die Treffen und das Vorgehen der einzelnen Personen ist schwierig nachzuweisen. Das Gebiet ist einfach zu groß. Laut Herrn Hoffmann zeigt die Polizei deswegen jetzt mehr Präsenz um das öffentliche Treiben zu verhindern bzw. erwischte Personen zur Anzeige zu bringen. Es werden auch vermehrt allgemeine Personenkontrollen (z.B. am Parkplatz) durchgeführt. 

Sicherheit in Rodde: nach Aussage des zuständigen Polizeibeamten ist es im Großen und Ganzen sehr ruhig in Rodde (bzgl. Straftaten, Einbrüche..).

Geschwindigkeitsüberschreitung im Dorf: Herr Hoffmann hat hierzu geraten, dass man sich am besten das Kennzeichen des jeweiligen Busses und die Uhrzeit der Geschwindigkeitsüberschreitung notieren und dann bei dem jeweils zuständigen Verkehrsbetrieb anrufen solle. Das würde erfahrungsgemäß einiges bringen.

Notfallbank mit Koordinaten: Die Stadtteilbeiräte werden im November 2017 beim Bürgermeister für eine flächendeckende Einführung in Rheine werben.

Brötchentaste für Kurzzeitparker: Sämtliche Stadtteilbeiräte Rheines wollen sich für die Einführung im Stadtgebiet von Rheine einsetzen.

Abtritt Udo Bonk: Herr Bonk wird in ca. zwei Jahren abtreten. Es wird ein Nachfolger gesucht!

Sachbeschädigung Friedhof: Die Ermittlungen sind laut Aussagen durch Herrn Markus Tappe (Polizist) noch im Gange. Der vermutliche Täter wurde bereits in Anwesenheit seiner Mutter zur Tat vernommen.

Rodder Büdchen: wie geht es weiter? Was kann der Stadtteilbeirat machen? Werbung? Zunächst Rücksprache mit der Besitzerin des Rodder Büdchen. Rücksprache mit ProRodde?

Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtteilbeirates findet am 22. März 2018 um 19.30 Uhr  in der Gaststätte Jägerkrug statt.