Vorstände von Jugendspielgemeinschaft nehmen an Präventionsveranstaltung gegen sexualisierte Gewalt teil

am .

IMG 1411 1Mi3 1Die zwei Jugendspielgemeinschaften JSG Bevergern/Rodde und JSG Grün Weiß/Amisia Rheine starteten ein Kooperationsprojekt. Die beiden Jugendvorstände luden jeweils ihre aktiven Trainer und Übungsleiter zu einer Präventionsschulung mit dem Thema „sexualisierte Gewalt im Sportverein“ ein. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Vortrag zu diesem Thema von Stefan Kipp, dem 2. Vorsitzenden des Kreissportbundes Steinfurt. In seinem sehr anschaulichen und durch zahlreiche Beispiele geprägten Vortrag verdeutlichte Kipp die Aktualität und Priorität dieses Themas für Sportvereine. Mit Statistiken belegte er überzeugend, dass sich die Vorfälle von sexueller Gewalt im Sportverein häufen. Im Anschluss an dem Vortrag wurden dann die großen Banner, die mit dem Ehrenkodex des Landessportbundes bedruckt wurden, von allen Teilnehmern unterschrieben. Diese werden als symbolisches Zeichen und als Form der Selbstverpflichtungserklärung an den vier Sportanlagen in Rheine, Rodde und Bevergern aufgehangen. Die Zusammenkunft aller Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer sowie aller Vorstandsmitglieder wurde zudem genutzt, um die jeweiligen Ansprechpartner der Vereine für das Thema Prävention und Kinderschutz vorzustellen. Es folgte dann ein freier Austausch aller Teilnehmer in Verbindung mit einem kleinen Imbiss.
Das Ziel der Veranstaltung war es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugenden für das Thema zu sensibilisieren und „eine Kultur des Hinsehens“ zu schaffen. Die Schulung stellt dabei allerdings nur einen Teil der Präventionsarbeit beider Jugendspielgemeinschaften dar. So werden zusätzlich zum Beispiel auch regelmäßig die polizeilichen Führungszeugnisse aller Vereinsmitarbeiter eingesehen und der Ehrenkodex des Landessportbundes wird von allen neuen Mitarbeitern unterschrieben.
Alle teilnehmenden Jugendtrainer waren sich einig, dass eine solche Schulung mit diesem Thema wichtig ist und regelmäßig wiederholt werden sollte.