Border-Collies aus Rodde geben Hüte-Vorführung in Erfurt

am .

Border Collie 01 webDie Border Collies der Familie Wesemann, Besitzer der Hundepension „Der Hundetreff Rheine", geben mit ihren Hunden Hütevorführungen. Sie waren schon eingeladen in Münster, Bremen, Leibzig, Erfurt, Berlin, Oldenburg, Gelsenkirchen und auf der VPG Weltmeisterschaft 2011 in Rheine. Harry Wesemann hat die Hütevorführung mit Indischen Laufenten über viele Jahre mit seinen Hunden eingeübt. Die vier bis sechs Enten werden vom Hund über einen Parcour geführt, welcher aus Toren, eine Brücke, einem Tunnel und einer Entenrutsche besteht. Am 6./7. Mai 2017 richten der VDH-Landesverband Thüringen e.V. und die Messe Erfurt GmbH die nächste Rassehunde-Ausstellung aus. Hier wird auch Harry Wesemann eine Hütevorstellung mit seinen Border Collies vorführen.
 
Border Collie 02 webMit rund 14.500 Besuchern hat die Erfurter Veranstaltung rund um Hund und Katze ihren Ruf als eines der wichtigsten Events für Fans und Fachleute bestätigt. In der Halle 1 bieten rund 80 Industrieaussteller Zubehör und Dienstleistungen rund um den Hund. An über 30 Informationsständen im Foyer der Hallen 2 und 3 beantworten kompetente Gesprächspartner Fragen zu Hundehaltung, Gesundheit, Anschaffung und Hundeerziehung. Die Besucher erwartet ein umfangreiches Rahmenprogramm, wobei die Border-Collies aus Rheine-Rodde ihr Hüteprogramm zeigen. Das Rahmenprogramm im Ehrenring hält in diesem Jahr zwei neue Highlights bereit. Der an der Moskauer Zirkusschule ausgebildete Artist Leonid Beljakov wird mit seiner humorvollen Comedy-Hundeshow täglich zweimal zu erleben sein. Seine tierischen Darbietungen bestechen durch großen Charme, etliche Überraschungs-Momente, extravagante Komik und vor allem durch viel Gefühl. Ebenfalls zweimal täglich wird die Dog-Frisbee-Show mit der Hunde-Trainerin Sabine Wolff zu erleben sein. Die mehrfache Europameisterin zeigt mit ihren Hunden, welchen Spaß die gemeinsame Jagd nach der fliegenden bunten Scheibe machen kann. Ich war schon in Bremen und Leibzig mit Sabine und Leonid im Ehrenring und war jedesmal begeistert von ihren Shows auf der Bühne. Der Border Collie entstammt den ursprünglichen Schafhunden im englisch-schottischen Grenzgebiet Borders (border = Grenze). Eine erste Beschreibung seiner lautlosen, geduckten und behutsamen Arbeitsweise wurde 1570 niedergeschrieben. 1873 organisierten die Schaffarmer erstmals einen Hütehunde-Wettbewerb (Trial). Seitdem haben Anzahl und Popularität der Hütewettbewerbe in England, Schottland, Wales und Irland ständig zugenommen und immer mehr Hunde sind befähigt, den Trialansprüchen gerecht zu werden.
 
Border Collie webDer Border Collie ist ein faszinierender Hund. Von mittlerer Größe (Rüden ca. 53 cm, Hündinnen darunter), das Fell lang- oder kurzhaarig, meist schwarz mit weißen Abzeichen, aber auch tricolor, braun-weiß oder blue-merle, ist er sehr pflegeleicht, robust und gesund. Er ist aufmerksam, klug und sehr lebhaft. Er hat, bei entsprechender Erziehung, einen guten, anhänglichen Charakter. Obwohl er ein temperamentvoller und aktiver Hund im Gelände ist, verhält er sich im Haus und in der Öffentlichkeit angenehm und ruhig. Sensibilität und Neugier vereinen sich in ihm zu einem vorsichtigen Verhalten allem Unbekannten gegenüber, doch er beweist seinen Mut oft genug an widerspenstigem Vieh.
Ist er vom Arbeitseifer ergriffen, zieht er die Rute oft bis unter den Bauch - ein Zeichen höchster Konzentration und Angespanntheit. Seine Lernfreudigkeit, seine Leichtführigkeit und Klugheit, seine Begeisterung für Arbeit sind einmalig! Der unbedingte Gehorsam und die Bereitwilligkeit, seinem Herrn alles recht zu machen, führen ihn oftmals bis an die Grenzen seiner Kräfte. Um einen Border Collie in seiner Gesamtheit bewerten zu können, muss man ihn in freier Bewegung bei seiner Hütearbeit gesehen haben.
 
Zum Schluss sei gesagt: Der Border Collie ist ein anspruchsvoller Hund, da er von seinem menschlichen Partner sowohl praktische als auch geistige Aufgaben erwartet und eine konsequente Führung, (sprich: Erziehung), beansprucht. In unverständigen Händen kann er verdorben werden. Vielleicht mehr als bei anderen Hunderassen kann sein sensibles, intelligentes Wesen hysterisches Fehlverhalten entwickeln, so dass seine guten Anlagen verkümmern und er zum Tyrann seiner Umgebung wird.
Darum, wer immer sich für einen Border Collie entscheidet, sollte wohl überlegen, ob er den Ansprüchen dieses Hundes gerecht werden kann.